Beiträge

So etwas hat es selbst im Überraschungen gewohnten Freilingen noch nicht gegeben: eine Karnevalssitzung mit (und für) eine Geburtstag feiernde Sitzungspräsidentin und mit unglaublichen Zaubertricks, mitreißenden Tänzen, einem Überraschungsprinzenpaar und einem grandiosen Abschluss mit der kölschen Gesangslegende King Size Dick und rund 40 Düxer Clowns nach einer rund fünfstündigen Veranstaltung (ohne P-Pause !). Alle, die dieses grandiose karnevalistische Treiben bzw. diese Mega-Geburtstagsparty im Saal Meiershof am Freitag nach Weiberdonnerstag bedauerlicherweise nicht mitfeiern konnten, können sich mit diesem bebilderten Rückblick einen Eindruck davon verschaffen, was sie alles verpasst haben. 

Wunderbares Winterwetter mit viel Sonne, knackigen Temperaturen und jeder Menge Schnee... das alles konnte das Vereinskartell Freilingen beim diesjährigen Adventskaffee am 3. Adventssonntag, 13.12.2015 zwar nicht bieten, aber ansonsten gab es an diesem Nachmittag wieder alles, was zu einem gemütlichen, unterhaltsamen vorweihnachtlichen Beisammensein dazu gehört. 

Wasser marsch...so hieß es beim diesjährigen Kinderfest der Freiwilligen Feuerwehr gleich mehrmals, und zwar von oben wie von unten. Doch auch durch einige kräftige Regengüsse ließ man sich in Freilingen den Spaß und die Freude rund um das Feuerwehrgerätehaus nicht verderben, vor allem dank des Improvisationsgeschicks der Feuerwehr. 

Historische Ereignisse und Fakten sowie jede Menge Tradition standen in diesem Jahr im Mittelpunkt der Freilinger Kirmes, die vom 2. bis 4. Mai 2015 bei optimal passendem Kirmeswetter von den Freilinger Bürgern und Gästen gefeiert wurde und von der der Freilinger Haus-und Hoffotograf Rolf Dülsner über 250 tolle Fotos gemacht hat, die jetzt veröffentlicht wurden. 

Auch in diesem Jahr konnte das Organisationsteam um Jana und Peter Reiferscheid wieder eine stimmungsgeladene Sitzung im Saal von Meiershof präsentieren, die alles zu bieten hatte, was das Karnevalsherz begehrt: prachtvolle Prinzenpaare, gut aufgelegte Büttenredner, beeindruckende Tänze und jede Menge Spaß und gute Laune.

555 Lose für Adventsverlosung in 30 Minuten ausverkauft


Lose

Es war im Dezember 2008, also vor 5 Jahren, als die im Vereinskartell damals entwickelte Idee für einen Adventskaffee in Freilingen am dritten Sonntag im Advent zum ersten Mal umgesetzt wurde.

Man wollte damit in der hektischen Vorweihnachtszeit einen gemütlichen Nachmittag für die Dorfbevölkerung bieten, an dem man sich bei Kaffee und Kuchen und einem Becher Glühwein noch einmal zusammensetzt und ein paar nette Stunden miteinander verbringt. Als zusätzliches Angebot wurde eine kleine Verlosung mit allerlei, zum Teil weihnachtlich angehauchten Preisen durchgeführt. Damals, beim ersten Adventskaffee gab es genau 33 Preise zu gewinnen, für die dann zuvor 200 selbst beschriftete Losnüsse verkauft wurden, die man noch bis zum Start der Verlosung besonders bewerben musste. 

Inzwischen hat sich die Veranstaltung im Freilinger Terminkalender etabliert und lockt gut eine Woche vor Weihnachten jung wie alt ins Bürgerhaus. Und nicht nur Kaffee, Kuchen und Würstchen sind dabei heiß begehrt, sondern vor allem auch die immer noch selbst gestalteten Lose für die Adventsverlosung.

In diesem Jahr standen am dritten Adventssonntag, dem 15. Dezember insgesamt 555 Lose zum Verkauf, die nach nicht einmal einer halben Stunde restlos ausverkauft waren. Dies lag zum einen an der Art der Preise, die es zu gewinnen gab, z.B. Digitalcamera, Pizzagrill, Doppelwaffeleisen, Kaffeemaschine, Barbecue Elektrogrill, zahlreiche Laternen und Kerzenständer, sondern auch an den guten Gewinnaussichten, denn den 555 Losen standen sage und schreibe rund 100 Preise gegenüber, so dass die Gewinnquote wesentlich höher lag als beim Samstagslotto.

Preise-Adventsverlosung-2013

Letztlich ging es aber ohnehin im wesentlichen wieder um den Spaß und die Unterhaltung bei der an diesem Nachmittag knapp 1 1/2 Stunden dauernden Verlosung. Und Spaß hatten die Anwesenden auf jeden Fall, vor allem natürlich die drei Hauptgewinner. Allen voran Daniel Ramers, der wenige Tage nach seinem Geburtstag mit dem Hauptgewinn, der Digitalcamera, ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk entgegennehmen konnte, das er zuvor schon hinreichend aus nächster Nähe begutachtet hatte.

Daniel-Ramers

Auch Franz-Josef Giefer (Tassimo Kaffemaschine) und Anna Lena Lohmann (Bosch Heckenschere) konnten sich über einen der drei Hauptpreise freuen. 

Aber letztlich ging niemand am Ende dieses Tages als Verlierer nach Hause. Denn alle hatte zumindest ein paar gemütliche Stunden in geselliger Runde verbringen dürfen, wobei vor allem das leibliche Wohlergehen im Vordergrund stand. 

Über 25 Kuchen wurden am Kuchenbuffet von Rita Ramers und Anja Radermacher wieder zur Auswahl angeboten, so dass keine Wünsche offen blieben und neben belegten Brötchen und Siedewürstchen dafür sorgten, dass sämtliche vorweihnachtlichen Diätpläne vernachlässigt wurden. Ob z.B. Mokkatorte, Nusssahne, Apfeltraum oder Käsekuchen, hier konnte jeder genau nach seinem Geschmack fündig werden und die Backkünste der Freilinger Kuchenbäckerinnen bestaunen.

 Kuchenbuffet

An dieser Stelle noch einmal einen recht herzlichen Dank an alle Damen, die sich an diesem Wochenende die Zeit in der Küche genommen haben, um diese Veranstaltung mit einer Kuchenspende zu unterstützen.

Aber auch vor den Toren des Bürgerhauses wurde bei angenehmem Winterwetter wieder einiges geboten. Der Musikverein hatte sich freundlicherweise wieder bereit erklärt, zur Einstimmung auf den Nachmittag einige Weihnachtslieder zum Besten zu geben.

 Musikverein-Adventskaffee-2013

Und sogar einen frisch geschlagenen Weihnachtsbaum konnte man auf dem Vorplatz des Feuerwehrgerätehauses bei Andre Schmickler und Eva Wiesner schon einmal erwerben oder sich zumindest einen vorbestellen.  

Natürlich war auch wieder die Holzbude des Musikvereins aufgestellt und zur Glühweinbude nebst improvisierten Grillstand umfunktioniert worden. Dort versorgten Jutta Weingartz-Jüngling und Verena Biesen die zahlreichen Outdoor-Gäste mit dem leckeren weihnachtstypischen Heißgetränk.

Gaste-Adventskaffee-drauen

Glhweinbude

Einen recht herzlichen Dank für diesen Einsatz an der Einkochkessel- und Grillfront.

Eine Art "Weihnachtsgeschenk" haben alle Gäste und Besucher an diesem Tag jedenfalls auch dem Vereinskartell gemacht. Denn durch Ihr Kommen und Verweilen, Essen und Trinken haben sie alle dazu beigetragen, dass wir erneut eine in jeder Hinsicht erfolgreiche Veranstaltung erleben durften und auch der Kassierer des Vereinskartells im Hinblick auf die gefüllte Kasse an diesem Tag in freudige Stimmung versetzt wurde.

Kassentrupp

Ein wirklich schöner Nachmittag ! Und es hat sich einmal mehr gezeigt, dass die Räumlichkeit für diese Art der dörflichen Veranstaltung genau die richtige Größe und Atmosphäre bietet. Gerade der Umstand, dass man dicht gedrängt beieinander saß, gestaltete den Adventskaffee so gemütlich und unterhaltsam, so dass man jetzt schon sicher davon ausgehen kann, dass  es im nächsten Jahr eine siebte Auflage geben wird.

Gaste-Adventskaffee

Wir freuen uns jedenfalls schon darauf !

Allen Helfern (vor allem im "Backoffice") und Sponsoren noch einmal ein großes Dankeschön, verbunden mit der Hoffnung, dass wir nächstes Jahr auch wieder auf sie zählen können...

 

Bei Sommer, Sonne, Sonnenschein gab die Jugend den Ton an !

"Wir haben Kaiserwetter", so Siegfried Bonzelet, Löschgruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr bei der offiziellen Eröffnung des Kinderfestes, und dabei strahlte er mit der Abendsonne um die Wette. Da die größte Sorge der Organisatoren solcher Außenveranstaltung ja immer den Witterungsverhältnissen gilt, konnten er und alle Mitstreiter der Feuerwehr, Aktive wie Altersabteilung als auch Freunde und Förderer, sich dank des tollen Sommerwetters zusammen mit den Gästen auf die wesentliche Dinge konzentrieren: Spaß haben. 

Und den gab es an diesem Kinderfest-Wochenende reichlich, wobei die Jugend selbstverständlich den Ton angab. Bereits nach dem "Eröffnungsgottesdienst" am Samstag, 20. Juli 2013, der durch Pfarrer Josef Berger aus Frauenkron ganz auf das Thema Feuerwehr und Dienst am Nächsten abgestimmt und von Jutta Weingartz-Jüngling lied- und textmäßig bestens vorbereitetet worden war ((inklusive des abschließenden "Florianliedes"), konnte man den warmen Sommerabend in geselliger Runde am Bierpavillon verbringen.

Dabei wurde man bis nach 22.00 Uhr durch die Klänge des Musikvereins Freilingen begleitet, der mit einem abwechslungsreichen Repertoire wieder die Gäste zu begeistern wusste, nicht zuletzt dank der hervorragenden Leistung des Nachwuchsdirigenten, der ebenfalls zu allgemeinen Unterhaltung beizutragen wusste und auch selbst zum Instrument griff.

12

13

Zur fortgeschrittenen Stunde sorgte dann ein DJ für die richtige Stimmung in der "Feuerwehrbude".

Dass der ein oder andere Feuerwehrkamerad nach dieser Sommernachtsparty am nächsten Tag offensichtlich mit einem dicken Kopf zu kämpfen hatte (na, wenigstens hatte es keine nächtlichen Ausfälle gegeben; Anm. der Red.), hinderte die Löschgruppe nicht daran, auch am Sonntag, 21. Juli ein hervorragend geplantes Programm zu präsentieren. Hier standen dann Spiel und Spaß für Klein und groß Klein im Vordergrund.

20

Auch in diesem Jahr wurde wieder allerhand für die Gäste geboten. Neben den üblichen Spielen wie Entenangeln, Erbsen klopfen usw. konnten die Kinder sich auch wieder am Minibagger üben oder auf der Hüpfburg austoben. Und beim Kinderschminken konnte man sich nach Lust und Laune von den kreativen Damen verschönern lassen.

26

Angeboten wurde auch wieder eine Schnitzeljagd, bei der die Teams ihr Wissen über Freilingen unter Beweis stellen und verschiedene Fragen über dörfliche Besonderheiten beantworten mussten. So weiß jetzt jedenfalls jeder der Teilnehmer, wer der älteste Bürger von Freilingen ist : Helena Rosnowicz mit 93 Jahren.

Unübersehbar standen in diesem Jahr dann auch die "alternativen Fortbewegungsmittel" im Vordergrund.

Während man sich auf einer Kutschfahrt, die dankenswerter Weise von Dorothée und Bernhard Hellenthal durchgeführt wurde, herrschaftlich mittels einer Pferdestärke durch die Ortschaft fahren lassen konnte,

9

ging es auf den Probefahrten mit dem Emobil der Energie Nordeifel GmbH, das zur Zeit bekanntlich in Freilingen im Projekt "Dorfauto" stationiert ist, zur Überraschung der meisten Fahrer etwas flotter und spritziger zu. 

2

Nicht ganz so schnell fuhr es sich dagegen auf den "Spezialfahrrädern", mit denen vor allen Dingen die jüngeren Gäste ihren erkennbaren Spaß hatten. 

8

Selbstverständlich gibt es kein Kinderfest der Feuerwehr ohne eine besondere Demonstration der Feuerwehr und da stand in diesem Jahr die Vorstellung des Rettungssteges auf dem Programm. Dieser war im Frühjahr 2012 von der Firma Vetter aus Zülpich gestiftet worden und schafft für die Einsatzkräfte bei der Rettung eingesunkener Personen eine schnell einsatzbereite und sichere Basis für Such-, Rettungs- und Bergungsaktionen auf Eis, Wasser, Moor, Sumpf oder ähnlich instabilen Untergründen.

Anschaulich wurde demonstriert, wie der ca. 3000 € teure Steg mit seiner Länge von 10 m und Breite von 1,40 m mittels einer Befüllung durch eine Druckluftflasche mit rund 2200 l Luft innerhalb von 30 Sekunden einsatzbereit gemacht werden kann (s. auch Bericht). 

6

Aber in Freilingen ging es an diesem Tag nicht nur in die Läng, sondern auch in die Höhe. So wurde natürlich auch wieder ein Kistenstapelwettbewerb durchgeführt, der nicht nur bei den jüngeren Kletterkünstlern gut ankam. Jonas Lohmann kletterte dabei mit 20 gestapelten Kisten am höchsten und konnte seinem Papa mit dem Gewinn, ein Fässchen Bier, sicherlich eine Freude machen. 

1

Doch der junge Mann schien an diesem Tag ohnehin von besonderem Glück begleitet. Kein Wunder, denn er feierte just auf dem Kinderfestsonntag Geburtstag und konnte sich letztlich selbst noch ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk machen: den ersten Preis bei der großen Tombola, die wieder in unterhaltsamer Weise vom "Feuerwehr-Chef" persönlich moderiert wurde. 

25

Und wer weiß, vielleicht darf er demnächst noch mit Opa und Oma ins Phantasialand fahren, da Helene Ramers einen anderen Hauptpreis der insgesamt 100 Sachpreise gewinnen konnte, nämlich zwei Eintrittskarten für den Freizeitpark. 

23

Über einen weiteren Hauptpreis, einen massiven Rosenbogen für Gartenliebhaber, konnte sich Karina Bichler freuen, die sicherlich schon ein schönes Plätzchen für dieses Teil in ihrem Garten ausgesucht hat. 

22

Ein schönes Plätzchen für seinen Gewinn hat bestimmt auch schon Stefan Franzen gefunden, der einen kleinen Flachbildschirm mit nach Hause nehmen durfte. 

24

Letztlich brauchte aber kein Kind darüber traurig sein, wenn es an diesem Tag kein besonderes Losglück hatte. Denn jeder Spiele-Teilnehmer bekam am Schluss für seine "Spielkarte" eine Tüte, die wieder mit vielen kleinen Überraschungen gefüllt war.

5

Außerdem konnte man sowohl am Grillstand als auch am Kuchenbuffet allerlei Köstlichkeiten genießen, so dass letztlich jeder auf seine Kosten kam.

16

14

Am Ende konnten daher alle auf ein erfolgreiches Kinderfest zurückblicken.

An dieser Stelle sei nochmals ein ausdrückliches Lob und Dankeschön an die Feuerwehr und die zahlreichen freiwilligen Helfer ausgesprochen, ohne die eine solche Veranstaltung nicht denkbar und durchführbar wäre.

Bleibt der Freiwilligen Feuerwehr noch zu wünschen, dass die Sonne beim nächsten Mal wieder so freundlich gestimmt ist und wir auch im nächsten Jahr wieder so gut gelaunt und heiter miteinander feiern können.

17

Dann kann man sich jetzt schon auf das Kinderfest 2014 freuen, mit hoffentlich wieder so blumiger Tischdekoration (sponsored by Blumenreich Jüngling und made by Melanie Franzen) !!!

18

 

Freilinger Infobox

  • Mo, 22.04.: "Emmaus-Gottesdienst" mit anschl. Osterbegegnung, 10.30 Uhr, Kapelle Freilingen
  • Fr, 26.04.: JHV Jagdgenossenschaft, 20.00 Uhr, Gaststätte Meiershof

Allgemeine Termine

7 Mai
Wochenmarkt Ripsdorf
07.05.2019 15:30 - 18:00

Marktplatz

Hundesitter gesucht
( / Ich suche)

noimage
19.04.2019

Verstellbares Kindergitter
( / Ich suche)

noimage
09.01.2019

Letzte Kommentare

  • Petra, 3 Tage her Lesen
    Schlechtes Essen.
    Besser mal die...
  • Roswitha Hermeling, 2 Wochen her Lesen
    Herzlichen Dank auch von mir an die...
  • Michael Freilingen-N..., 2 Wochen her Lesen
    Wieder prima geschrieben. Gut das es...

Abfallkalender

 


Werbung