"Jede Menge Auszeichnungen..." konnte die Freilinger Delegation bei der Siegerehrung im Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" am Samstag, 5. November in Bad Sassendorf freudig entgegennehmen. So wurde nicht nur eine Silberplakette für hervorragende Wettbewerbsleistung, sondern auch ein Sonderpreis Inklusion für die Mitarbeit von Simon Hellenthal bei WiF und ein Sonderpreis der Rheinischen Landfrauen für das besondere Engagement der Freilinger Frauen überreicht. Herzlichen Glückwunsch an alle Freilinger!

Es war schon ein langer, aber auch denkwürdiger Tag, den die achtköpfige Freilinger Delegation (Andrea und Peter Hierlwimmer, Rita und Heinz Ramers, Judith Maur, Claudia Hellenthal und Simone und Markus Böhm) am Samstag, 5. November erleben durfte. 

Bereits um 7.15 Uhr hatte man sich mit zwei Privatfahrzeugen und in Wir-in-Freilingen T-Shirts gekleidet auf den Weg ins rund 210 km entfernte Ostinghausen bei Bad Sassendorf gemacht, um in der historischen Wasserburg Haus Düsse, dem Versuchs- und Bildungszentrum der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen an der Siegerehrung im Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teilzunehmen. 

(Foto: © WiF)

Die große Tagungshalle vor Ort war schnell mit über 300 Vertretern der Gewinner Dörfer aus ganz NRW gefüllt, so die Veranstaltung pünktlich um 10.00 Uhr beginnen konnte.

Nach einem musikalischen Auftakt begrüßte die Ministerin für Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW, Silke Gorißen die angereisten Dorfdelegationen. 

(Fotos: wenn nicht anders gekennzeichnet © Copyright MLV/Sarah Jonek)

Sie wies darauf hin, dass dieser 27. Landeswettbewerb erstmalig mit einer gemeinsamen Preisverleihung der Regionen Nordrhein und Westfalen stattfinden würde, um das Zusammengehörigkeitsgefühl im ganzen Land zu demonstrieren.

Sie zeigte sich beeindruckt von dem herausragenden Engagement in den Dörfern, das mit diesem Wettbewerb ausgezeichnet werden solle.

„Gute Ideen, großes Engagement und starker Zusammenhalt zahlen sich aus“, so Ministerin Gorißen. „Es ist beeindruckend, wie stark sich die Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner mit Herz und Seele für ihre Heimat einbringen, auch in aktuell schwierigen Zeiten. Unser Landeswettbewerb zeigt hervorragend die Vielfalt und Attraktivität der Dörfer in Nordrhein-Westfalen. Alle ausgezeichneten Dörfer belegen, wie lebenswert und vielfältig unsere ländlichen Räume sind.“

Gerade in Krisenzeiten wie diesen würde sich zeigen, wie wichtig der Zusammenhalt sei. Das gelte besonders auch für die ländlichen Gebiete. Dieser müssten bei allen Herausforderungen zukunftsfähig bleiben, sowohl im Bereich Leben und Wohnen als auch im Bereich Arbeiten.

In dem Wettbewerb hätten sich die Dörfer alle von ihrer besten Seite präsentiert und seien damit "Leuchttürme" der Region und böten ein Vorbild für alle Orte, was man mit Engagement und Kreativität alles leisten könne, um die Lebensqualität zu verbessern. 

„Der Wettbewerb ist nun über 60 Jahre alt und ein fester Bestandteil unserer Landeskultur geworden. Er bringt Leben in die Dörfer, aber vor allem lebt er von den Menschen in den Dörfern", betonte Frau Gorißen. 

Die Ministerin wies darauf hin, dass der Dorfwettbewerb in NRW mit 415 teilnehmenden Dörfern überdies eine Spitzenposition im Vergleich zu anderen Bundesländern einnähme. 32 Sieger-Dörfer aus den Kreiswettbewerben hätten es davon in die Landeswertung geschafft, die es an diesem Tag in besonderer Weise zu würdigen galt. 

Im Anschluss folgte die Auszeichnung der Dörfer. Beginnend mit den Bronzeauszeichnungen wurden die Vertreter auf die Bühne gerufen, während Dr. Gruber letztmalig als Vorsitzender der Landesbewertungskommission die Eindrücke bei der Bereisung der Orte in Bild und Wort schilderte. 

Bei der Verleihung der Silberplaketten war dann auch die Freilinger Abordnung an der Reihe, sichtlich erfreut über die Ehrung. 

Mit dem Hinweis, dass sich Freilingen durch seine ökologische Dorfentwicklung und sein vielfältiges Engagement auszeichne, ging es auf die Bühne, wo die Silberplakette nebst Urkunde und einem Preisgeld in Höhe von 750 € von der Ministerin Gorißen verliehen wurde.

Gestärkt durch ein leckeres Mittagessen ging die Preisverleihung nach der Mittagspause weiter. 

Bei der Verleihung der 27 Sonderpreise, die von der NRW-Stiftung und weiteren Organisationen, wie der Landwirtschaftskammer NRW und den Landfrauenverbänden ausgelobt worden waren, war Freilingen gleich zweimal vertreten. 

Für die aktive Einbindung von Simon Hellenthal in die Dorfgemeinschaft, "der die digitale Darstellung des Dorfes mit Außenwirkung und zur innerörtlichen Kommunikation textlich und gestalterisch mitgestaltet (Internetseite, Facebook, Rundschreiben)" wurde vom Präsidenten der NRW-Stiftung, Eckhard Uhlenberg der Sonderpreis Inklusion überreicht, der mit 1.500 € dotiert ist. 

(Foto: © WiF)

Leider konnte Simon die anstrengende Anreise zur Preisverleihung nicht auf sich nehmen. Daher möchten wir an dieser Stelle einen ganz besonderen Glückwunsch an ihn aussprechen. 

Die beiden Präsidentinnen der rheinischen und westfälischen Landfrauen baten dann im Rahmen ihrer Sonderpreisübergabe zunächst einmal alle Frauen im Saal auf die Bühne, um damit das ganz besondere ehrenamtliche Engagement der Frauen zu würdigen. 

Jutta Kuhles, Präsidentin der rheinischen Landfrauen zeichnete dann im Besonderen die weiblichen Vertreter aus Freilingen mit dem mit 300 € dotierten Sonderpreis des Rheinischen Landfrauenverbandes e.V. aus.

In ihrer Laudatio wies sie auf das große Engagement der Freilinger Frauen hin, die sich mit Kreativität in der Dorfgemeinschaft einbringen und Verantwortung übernehmen würden. Sie ließ anklingen, dass ihr besonders die Interview-Reihe über die "Starken Frauen in Freilingen" gefallen habe, von denen sie sehr beeindruckt gewesen sei. 

(Foto: © WiF)

Gegen 15.30 Uhr machte sich dann die hoch zufriedene Freilinger Abordnung mit zahlreichen Urkunden, Plaketten und einem Preisgeld von insgesamt 2.550 € im Gepcäck wieder auf den Weg in die Heimat.

(Foto: © WiF)

Ein insgesamt sehr unterhaltsamer Tag für die Teilnehmer und ein ganz erfreulicher Tag für Freilingen und das Freilinger Ehrenamt. 

Noch einmal herzlichen Glückwunsch an alle Freilinger zur Silberplakette im Landeswettbewerb und den weiteren Sonderpreisen.

Das kann sich wirklich sehen lassen!

 

Freilinger Infobox

  • Sa 26.11.: Barbara-Konzert, 20.00 Uhr Saal Meiershof
  • Sa 3.12. u. So 4.12.: Mobiler Nikolaus, bitte anmelden!
  • Sa 10.12.: "Adventszauber", am und im Bürgerhaus, ab 15.00 Uhr 

"Lebendiger Adventskalender "

(Terminübersicht, bitte anklicken)

 

 

  

 

Geschirrverleih

(für Geschirrservice anklicken)

Ortsvorsteherin

(für Nachricht einfach anklicken)

Blühstreifenpate

Jetzt "Blühstreifen-Pate" werden !

Werbung

Werbung Seebar