"Einweg ist KeinWeg" - Unter diesem Motto wird in Freilingen in den nächsten Wochen ein kostenloser Geschirrverleih ("Tischlein deck dich-Freilingen") aufgebaut.

Bereits seit 2002 sammelt das Vereinskartell alte Becher und Kuchenteller und hat damit in den letzten Jahren schon jede Menge Plastikmüll vermieden. Jetzt soll in Freilingen zudem ein kostenloser Geschirrverleih für jedermann ( Privatpersonen/ Vereine/ über die Dorfgrenzen hinaus) aufgebaut und dauerhaft eingerichtet werden. Dafür suchen bzw. sammeln wir zunächst jede Menge altes, gut erhaltenes Geschirr ( Kuchen-/ Ess-/ Suppenteller/ Tassen/ Becher) und Besteck, und das nicht nur aus Freilingen! Mach mit und unterstütze uns! Hier alles über die geplante Aktion...

Ob bei Vereinsfesten oder Feiern von Privatleuten: nach der Veranstaltung bleibt häufig jede Menge Plastikmüll zurück: Becher, Teller, dazu Gabeln, Messer, Löffel - einmal benutzt und dann entsorgt. Das macht wenig Arbeit, produziert aber jede Menge Müll.

Dem wollen wir entgegenwirken. 

Bereits 2002 haben wir in Freilingen Becher (für Glühwein/Kaffee) und Teller/Besteck (für unseren Kuchenverkauf bei verschiedenen Festen) gesammelt. Die Resonanz im Ort war überwältigend: inzwischen haben wir über 300 Becher, 200 Teller und 200 Teile Besteck in unserem Bestand und damit auf unseren Veranstaltungen schon jede Menge Müll eingespart. Diesen Ansatz möchten wir ausweiten, ganz nach dem Vorbild von "Tischlein deck dich", einer privaten Aktion von Melanie Tönnis aus Hann. Münden, die seit 2018 mit großem Erfolg einen privaten kostenlosen Geschirrverleih aufgebaut hat (s. Bericht).

Zusätzlich zu unserem Bestand möchten wir daher jetzt altes, nicht mehr benötigtes Essgeschirr und Essbesteck sammeln (wenn jeder Haushalt in Freilingen nur ein altes Gedeck abgeben würde, hätten wir schon rund 250 Teller, Gabeln, Messer etc !!!).

Das gesamte, bunt gemischte Geschirr und Besteck kann dann von anderen Vereinen/Privatleuten/Firmen (über die Ortsgrenzen hinaus!) kostenlos ausgeliehen werden. Die Aufbewahrung und Ausleihe des "Sammelsuriums" erfolgt in einer privaten Garage, die uns kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Die Einsatzmöglichkeiten für den Geschirrservice sind dabei vielfältig, z.B. private Grillpartys, größerer Kaffeeklatsch oder Geburtstage, Vereinsfeiern bzw. Veranstaltungen...immer dann, wenn der Wunsch, etwas für unsere Umwelt zu tun, den Hang zur Bequemlichkeit und perfekten Einheitstafel überwiegt.

Die Sammelaktion, der Aufbau der Ausleihstation und die spätere Verwaltung der Anfragen und Ausleihe erfolgen durch Ehrenamtler.

Der eigentliche Geschirrverleih erfolgt dann später nach Absprache und Reservierung per Email, telefonisch oder WhatsApp, quasi aus der Garage auf den Tisch! Die Rückgabe ist dementsprechend ebenfalls einfach nach Termin und vorheriger Verabredung.

Die gesamte Geschirrausleihe ist kostenlos. Einzige Bedingung: das Geschirr muss sauber gespült wieder zurückgebracht werden - ein geringer Aufwand im Vergleich zum eingesparten Müll. Und von echtem Porzellan, auch wenn es bunt gemischt ist, isst es sich allemal besser, als von Plastik- und Papptellern!

Wir möchten mit der Aktion nach dem Motto "Einweg ist KeinWeg" bei allen Generationen das Umweltbewusstsein schärfen und fördern und die Durchführung traditioneller Vereinsfeste zukunftsorientiert weiterentwickeln. Dieses Angebot ist umso sinnvoller und wichtiger, als die EU im März letzten Jahres ein Verbot von Wegwerfprodukten auf den Weg gebracht hat. Ab 2021 sollen Wegwerfprodukten aus Plastik wie Trinkbecher und Grillbesteck verboten werden.

Hintergrund ist die enorme Menge an Plastikmüll, die in den Meeren treibt. Nach Erhebungen der Brüsseler Kommission fallen in der EU jährlich 26 Millionen Tonnen Plastikmüll an. Mit 37,4 Kilo pro Einwohner produziert Deutschland davon deutlich mehr als der EU-Durchschnitt (31,1 Kilo pro Einwohner). EU-weit wird derzeit weniger als ein Drittel des entsorgten Plastiks recycelt. Der Rest wird verbrannt oder eingelagert. Nicht ordnungsgemäß entsorgter Plastikmüll landet zum Großteil im Meer.

Einer Studie des US-Wissenschaftsmagazins Science zufolge sind das jährlich rund acht Millionen Tonnen. Laut EU-Kommission bestehen 85 Prozent des Mülls in den Meeren aus Plastik. Die Hälfte davon sind demnach Einwegprodukte, ein Viertel stammt von Fischern. Experten befürchten, dass es 2050 mehr Plastik als Fisch in den Weltmeeren geben könnte. Schon heute ist die Lage dramatisch: Der Müll kann für viele Tieren gefährlich werden, weil sie sich etwa darin verheddern oder es mit Nahrung verwechseln.

Über den Verzehr von Meerestieren kann der Kunststoff letztlich auch in den menschlichen Körper gelangen (s. Bericht in Zeit-online vom 27.02.2019).

Dagegen kann jeder etwas tun, auch wenn man im Kleinen anfängt. Hinter dem "Tischlein deck dich"-Projekt steht der Grundgedanke, dass neuer Müll durch den Einsatz bereits vorhandenen, wiederverwertbaren Geschirrs und Besteck nachhaltig vermieden wird und bereits produzierte Teile, die ansonsten im Keller schlummern oder ebenfalls irgendwann im Müll landen, durch diese Idee "upgecycled" werden: Umweltbewusstsein schlägt Bequemlichkeit. Da ist es auch kein Weltuntergang, wenn einmal etwas kaputt geht...vielleicht hat man ja sogar einen gewissen Ersatz selbst im Keller oder der hinteren Ecke im Schrank.

Wie ist jetzt der zeitliche Ablauf des Projektes?

Sammlung: Erst einmal wird jetzt altes Porzellan und Besteck gesammelt. Hier kann natürlich jeder mitmachen, nicht nur Freilinger !!! Wir nehmen bis auf Gläser (!) gerne alles entgegen, was an einer normalen "Ess- bzw. Kaffeetafel" auf privaten Feiern oder Vereinsfesten benötigt wird:  Kuchen-, Speise- und Suppenteller, Tassen bzw. Becher sowie die dazugehörigen Bestecke (Löffel, Teelöffel, Gabeln, Kuchengabeln, Messer).

Besonders freuen würden wir uns auch über Transportkisten (z.B. Curver-Boxen), um auch die Spenden erst einmal sortieren zu können.

Parallel zur Sammlung wird die "Infrastruktur" in der Garage hergerichtet (Aufbau von Lastregalen, Anschaffung von Transportboxen etc.). Die Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen, die von diesem Projekt ebenfalls begeistert ist, hat dafür bereits einen großzügigen Betrag zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich zu der regelmäßigen Berichterstattung auf WiF soll eine eigene Facebook-Seite aufgebaut werden, um den Fortschritt des Projektes darzustellen und für die Idee auch überregional zu werben. Auch über Flyer wird auf das Projket aufmerksam gemacht.

Ausleihe: Im Frühjahr 2021 soll dann die Ausleihe endlich starten, wenn denn hoffentlich größere private wie öffentliche Veranstaltungen wieder ohne größere Probleme durchgeführt werden können. Weitere Informationen dazu werden natürlich rechtzeitig bekannt gegeben.

Falls die Idee viele Unterstützer findet und die Ausleihe eine rege Nachfrage hat, soll eine eigene Rubrik auf der Internetseite eingerichtet und eine eigene App entwickelt werden, um das System noch mehr zu vereinfachen.

Gefällt Dir unsere Idee? Dann mach mit...der Umwelt zuliebe!

Ortsvorsteherin

(für Nachricht einfach anklicken)

Geschirrverleih

(für Geschirrservice anklicken)