Im Mittelpunkt...standen am ersten Augustwochenende beim bunten Kinderfest nicht nur die "Kleinen Freilinger", sondern auch das "große" neue Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Blankenheim und zahlreiche Feuerwehrkameraden und -kameradinnen, die befördert oder geehrt wurden. Hier ein umfangreich bebilderter Rückblick auf eine programmreiche Veranstaltung bei schönstem Sommerwetter.

Der kleine erkundungsfreudige Karl, Sohn des Freilinger Löschgruppenführers, war gar nicht mehr aufzuhalten bei all der Prominenz und dem interessanten Angebot auf dem Dorfplatz in Freilingen. 

Aber auch alle anderen Gäste und Besucher waren gut gelaunt. Denn nach zweijähriger Pause konnte auch die Löschgruppe Freilingen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Blankenheim am 6. und 7. August endlich wieder ihr traditionelles Kinderfest feiern.

Das wurde dann auch gleich zum Anlass genommen, auch noch das neue Feuerwehrfahrzeug, das bereits Ende letzten Jahres seinen neuen Standort im Freilinger Gerätehaus gefunden hat (s. Bericht), offiziell einzuweihen, verbunden mit mehreren Beförderungen und Ehrungen von Feuerwehrkameraden- und kameradinnen aus dem gesamten Gemeindegebiet. 

Zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Blankenheim hatten sich zusammen mit der Bürgermeisterin Jennifer Meuren, dem Landrat Markus Ramers, dem Kreisbrandmeister Peter Jonas, den beiden stellvertretenden Leitern der Feuerwehr Philipp Heller und Tim Klein sowie dem stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Klinkhammer eingefunden, um der Fahrzeugeinweihung beizuwohnen. 

Im Rahmen des rund einstündigen Familiengottesdienstes, unterstützt vom Kinderchor-Projekt, wies Pfarrer Zuska mehrfach auf die große Bedeutung der Feuerwehr hin.

Nach der feierlichen Einsegnung des Löschfahrzeuges kamen nach der Begrüßung durch den Löschgruppenführer Thomas Renner die offiziellen Gäste zu Wort.

Der Landrat, der symbolisch den Fahrzeugschlüssel übergab, wies auf die Bedeutung des durch Landeskonzepte koordinierten Katastrophenschutzes hin. Diese Planungen haben letztlich zu der Zuweisung des 370.000 € teuren LF20KatS, so die genaue Bezeichnung des besonderen Löschfahrzeuges, an die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Blankenheim für eine überörtliche Hilfe geführt.

"Ich bin nicht traurig über die Auswahl der Gemeinde Blankenheim, dass dieses Fahrzeug hier in Freilingen eingesetzt wird, aber ich möchte mit Gerüchten aufräumen, dass der Wohnort des Landrates etwas mit der Stationierung des Fahrzeugs zu tun hätte. Das ist eine Entscheidung, die die Wehrleitung der Gemeinde gut getroffen hat in Abstimmung mit allen Feuerwehren. Das ist auch eine Auszeichnung für die Arbeit der Feuerwehr hier in Freilingen", führte er schmunzelnd an. 

Er betonte aber in seiner Ansprache vor allem auch die Bedeutung des ehrenamtlichen Feuerwehrdienstes. Die besten Fahrzeuge würden nicht weiterhelfen, wenn sie nicht mit Frauen und Männern besetzt wären, die qualifiziert und engagiert seien und sich für unsere Sicherheit einsetzen würden.

"Im Kreis Euskirchen werden über 95% der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, sei es bei der Feuerwehr oder auch den sonstigen Hilfsorganisationen, vom Ehrenamt betrieben. Diese Menschen sind unverzichtbar und machen unser Zusammenleben aus und von daher mein ganz, ganz tiefer Respekt und ein großes Dankeschön an alle Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, egal ob hier in Blankenheim oder im gesamten Kreis Euskirchen", betonte er abschließend. 

Diejenigen Feuerwehrleute, die in den vergangenen Monaten besondere Lehrgänge absolviert hatten, wurden anschließend offiziell befördert. Ebenso wurden langjährige Mitglieder für ihre Mitwirken in der Feuerwehr geehrt. Die entsprechenden Urkunden wurden durch den stellvertretenden Gemeindewehrleiter Philipp Heller übergeben.   

Befördert wurden: 

Johannes Hilgers zum Brandinspektor

Thomas Renner zum Oberbrandmeister

André Kurth (LG Rohr) zum Brandmeister

Christian Klinkhammer (LG Rohr) zum Brandmeister

Stefan Franzen zum Unterbrandmeister

Felix Giefer zum Hauptfeuerwehrmann

Philipp Jüngling zum Hauptfeuerwehrmann

Sven Kolvenbach zum Oberfeuerwehrmann

Marcel Böttger zum Oberfeuerwehrmann

Nico Ohrem zum Oberfeuerwehrmann

Romy Zavelberg zur Oberfeuerwehrfrau

Geehrt wurden: 

Für 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Manuel Schröder, für 35jährige Mitgliedschaft Markus Heinisch (LG Rohr) und Markus Böhm.

Eine ganz besondere Auszeichnung wurde dem völlig überraschten Stefan Franzen zuteil. Christian Klinkhammer überreichte ihm in dankbarer Anerkennung der Verdienste um den Aufbau und die Förderung der Jugendfeuerwehr die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW in Silber. Eine verdiente Ehrung für die überaus wichtigen Nachwuchsarbeit. 

Nach den Dankesworten und Ehrungen ließ man in geselliger Runde am Bierpavillon unter musikalischer Begleitung des Musikvereins Reetz den Abend ausklingen.

Der folgende Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Unterhaltung von Klein und Groß. Den Auftakt machte der Musikverein Freilingen, der dankenswerter Weise für den musikalischen Rahmen sorgte. 

Während am Pavillon die Durstigen und ein paar Meter weiter die Hungrigen am Grillstand und Kuchenbuffet bestens versorgt wurden, natürlich mit Geschirr und Besteck vom Freilinger Geschirrverleih TischleinDeckDich

gehörte die Wiese und ein Bereich des Feuerwehrgerätehauses den kleinen Freilingern. 

Wie immer konnten die Kinder dabei zwischen den verschiedensten Aktionspunkten wählen, die einen abwechslungsreichen Nachmittag garantierten. 

So hatten die Kleinen (und die Eltern) wieder reichlich Freude am Baggern mit dem Minibagger.

Auch auf der "Feuerwehr"-Hüpfburg wurde nach Herzenslust getobt.

Und beim Kinderschminken konnte man sich nach allen Regeln der Kunst verschönern lassen.

Besonders beliebt war an diesem sommerlichen Tag das Zielspritzen der Feuerwehr, bei dem die Kleinsten ausgiebig mit Wasser hantieren konnten

 

und das vorgeführte neue Feuerwehrauto, das ausgiebig inspiziert wurde.

Beim Kistenstapeln konnte dann klein wie groß seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen. 

Den absoluten Höhepunkt stellte dann wie jedes Jahr die große Tombola dar, bei der es wieder zahlreiche Preise zu gewinnen gab, u.a. ein von Kinderfahrrad, ein Trettraktor und zahlreiche Gutscheine. Schon traditionell wurde die von allen mit Spannung erwartete Verlosung von Feuerwehrurgestein" Siegfried Bonzelet mit allerlei netten Kommentaren moderiert.

Sandra Renner, Janine Hansen und Evi Hierlwimmer hatten alle Hände voll zu tun, die vielen Gewinne zu sortieren und auszuteilen.

Letztlich brauchte aber kein Kind darüber traurig sein, wenn es an diesem Tag kein besonderes Losglück hatte. Denn jeder Spiele-Teilnehmer bekam am Schluss für seine "Spielkarte" eine Tüte, die wieder mit vielen kleinen Überraschungen gefüllt war.

Ein herzliches Dankeschön an alle zahlreichen freiwilligen und gut gelaunten Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht denkbar und durchführbar wäre.

Danke auch an Madita Lohmann und Erwin Mungen für die zahlreichen tollen Fotos (weitere sehenswerte Bilder auch in der Rubrik Archiv Bildergalerie Kinderfest 2022, unter folgendem Link: Kinderfest 2022).

Ein ganz besonders großer Dank geht an natürlich an die Löschgruppe selbst, nicht nur für die Organisation dieses Festes, sondern ihr ehrenamtliches Engagement insgesamt. Durch ihren Einsatz können wir uns auch in noch so brenzligen Situationen immer sicher fühlen. 

Bleibt der Freiwilligen Feuerwehr noch zu wünschen, dass das Wetter beim nächsten Mal wieder so freundlich gestimmt ist und wir auch 2023 so fröhlich und ausgelassen miteinander feiern können.

 

 

 

 

 

Freilinger Infobox

 

Hier der Mitschnitt von der Dorfbereisung im Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" vom 15.08.2022. Einfach anklicken!

 

 

  

 

Geschirrverleih

(für Geschirrservice anklicken)

Ortsvorsteherin

(für Nachricht einfach anklicken)

Blühstreifenpate

Jetzt "Blühstreifen-Pate" werden !

Werbung

Werbung Seebar