Ganz kurzfristig...war am Montag, 12. September von Bürgermeisterin Jennifer Meuren im Bürgerhaus eine Bürgerversammlung einberufen worden, um die Investitionspläne der Fa. Neugrad oberhalb vom Freilinger See und deren konkrete Auswirkungen auf Freilingen zu diskutieren. Zum einen hatten zahlreiche Anlieger der Ortsdurchfahrt Bedenken wegen eines noch höheren Verkehrsaufkommens geäußert, zum anderen waren Vorbehalte gegen den Eingriff in den Waldbestand vorgetragen worden. Zu beidem wollte die Verwaltung im Rahmen der Informationsveranstaltung, die sich vor allen Dingen an die betroffenen Anlieger wandte, Stellung beziehen und weitere Informationen liefern. 

 

Rund 60 Freilingerinnen und Freilinger waren der in der letzten Woche kurzfristig von der Ortsvorsteherin verteilten Einladung der Bürgermeisterin an die Anlieger der Ortsdurchfahrt gefolgt und hatten sich am Montagabend im voll besetzten Bürgerhaus eingefunden, um den Ausführungen der Verwaltungen zu dem geplanten Projekt der Fa. Neugrad zu lauschen, aber auch ihre eigenen Bedenken, Vorbehalte und Meinungen hinsichtlich des Projektes und der damit verbundenen Auswirkungen auf die Natur und auf das bereits jetzt schon hohe Verkehrsaufkommen auf den Ortsdurchfahrten zu äußern. 

Die Bürgermeisterin stellte, zusammen mit Erwin Nelles, allgemeiner Vertreter und Maria Nelles, Leiterin des zuständigen Fachbereichs III, zunächst die Historie der Investitionsvorhaben und die Entwicklung der gemeindlichen Vorgaben für die Bebauungsfläche auf der für touristische Zwecke ausgewiesenen Fläche auf der Ostseite des Freilinger Sees dar (s. dazu auch Bericht).

Anschließend wurde auch das jetzige Projekt der Fa. Neugrad auch anhand einer Übersichtskarte noch einmal erörtert, über das in der Ratssitzung am kommenden Donnerstag, 15. September abgestimmt werden soll.

Es entwickelte sich schnell eine rege Diskussion, bei der zum einen die Anlieger auf das jetzt schon hohe Verkehrsaufkommen aufgrund des Seebetriebs und des An- und Abreiseverkehrs zum Eifel-Camps hinwiesen, zum anderen aber auch grundsätzliche Ablehnung gegenüber dem Projekt aufgrund des Eingriffs in den Baumbestand geäußert wurde, der in Zeiten von Klimawandel und zunehmenden Waldschäden einem touristischen Interesse nicht untergeordnet werden dürfe. 

Die Verwaltung nahm die Bedenken und vor allem die Beschwerden hinsichtlich der Verkehrssituation in Freilingen auf und bot den Anwesenden an, ihre Fragen in der kommenden Ratssitzung vortragen zu dürfen. Dort steht die Entwicklung des Ferienhausgebietes als Punkt 3 auf der Tagesordnung (s. Vorlage im Ratsinformationssystem der Gemeinde Blankenheim).

Der Vorschlag der Bürgermeisterin, die Sitzung im Rahmen dieses Sitzungspunktes zu unterbrechen und vor dem Beschluss der Ratsmitglieder den Anwohnern ein Rede- bzw. Fragerecht einzuräumen, wurde einhellig begrüßt. 

Es ist vorgesehen, dass auch der Investor an der Sitzung teilnimmt, um konkrete Fragen zu den Plänen zu beantworten (s. auch die Präsentation der Fa. Neugrad).

Die Ratssitzung ist öffentlich und beginnt um 18.00 Uhr. Sie findet in der Aula des Kultur- und Bildungszentrums der Gesamtschule Eifel statt. 

Freilinger Infobox

 

Hier der Mitschnitt von der Dorfbereisung im Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" vom 15.08.2022. Einfach anklicken!

 

 

  

 

Geschirrverleih

(für Geschirrservice anklicken)

Ortsvorsteherin

(für Nachricht einfach anklicken)

Blühstreifenpate

Jetzt "Blühstreifen-Pate" werden !

Werbung