"Historische Tunnelbauten im Rheinland" - In der OpenAir Powerpoint-Präsentation von Prof. Dr. Klaus Grewe "Licht am Ende des Tunnels" am Samstag, 4. September um 19.00 Uhr auf dem Curtius-Schulten-Platz am Eifelmuseum dreht sich alles um Ingenieursleistungen von höchster Kunst: dem historischen Tunnelbau im Rheinland. Nicht nur für Freunde römischer Bauwerke interessant. Jetzt anmelden!

 

(Blick in den Blankenheimer Tiergartentunnel kurz nach der Wiederfreilegung 1997)

Patientia, Virtus, Spes - Mit diesen Schlagworten - Geduld, Tatkraft und Zuversicht - hat der römische Ingenieur Nonius Datus im 2. Jahrhundert n. Chr. die Tugenden eines antiken Tunnelbauers beschrieben. Denn er wusste aus Erfahrung, welche Schwierigkeiten ihn erwarten mochten. Tunnelbau war eine Ingenieursleistung höchster Kunst.

Die Geschichte des Tunnelbaus beginnt im Rheinland mit römischen Bauwerken, die der Wasserversorgung dienten. An Rhein und Mosel verwendete man dafür die aus dem alten Iran stammende Qanatbauweise.

Das Mittelalter fällt in der Technikgeschichte mit nur wenigen Tunnelbauten auf. Herausragendes Beispiel ist der im 12. Jhd. n. Chr. zum Hochwasserschutz des Klosters Maria Laach gebaute „Fulbert-Stollen“. Wenn ausgangs des Mittelalters in Blankenheim ein Aquädukttunnel gebaut wurde, der mit dem Grafen von Manderscheid-Bankenheim einen weltlichen Bauherrn hatte, so stellt das die Bedeutung dieses Bauwerks in ein ganz besonderes Licht. In der Regel wurden im Tunnelbau die Quanatbauweise auch im Mittelalter angewandt. Die Bezüge zu den antiken Vorbildern werden dadurch offenkundig.

Das Rheinland mit seinen Tunneln aus Römerzeit, Mittelalter und Frühzeit der Eisenbahnen bietet einen kompletten Überblick über die Entwicklung dieses Spezialbereichs des Ingenieurwesens. Wie in einem technischen Freilichtmuseum, können mannigfaltige Reste der Bauwerke im Gelände noch besichtigt werden. Sie sind Zeugnisse großartiger Ingenieurkunst.

Für die Zuhörerschar werden Sitzgelegenheiten bereitstehen. Ebenso gibt es ein kleines Getränkeangebot. Es wird empfohlen, ein Sitzkissen und eine Decke gegen eine evtl. kühle Witterung mitzubringen. (Bei schlechter Witterung findet der Vortrag im Eifelmuseum statt)

Veranstalter: Freundeskreiskreis Römerkanal e.V., Kreativitätsschule Morenhoven e.V. in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Blankenheim und der VHS Voreifel.

Eine Anmeldung ist erforderlich bei der Gemeinde Blankenheim, Touristinfo, Tel.: (02449) 87-222 /-223 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Viel Spaß!

Freilinger Infobox

  • Mi 22.09.: Sondermüllsammlung, am Bürgerhaus, 9.45-10.15 Uhr 
  • Helfer gesucht für den 3.10. 
  • Betriebsferien in Carmen's Dorfladen: 

 

  • Öffnungszeiten Testzentrum Tribea Blankenheim

 

 

Geschirrverleih

(für Geschirrservice anklicken)

Ortsvorsteherin

(für Nachricht einfach anklicken)

Blühstreifenpate

Jetzt "Blühstreifen-Pate" werden !

Werbung