"Erntedank" - Den letzen Sonntag im September, den 29.09. sollte man sich schon jetzt im Kalender dick anstreichen. Dann findet wieder das historische Erntedankfest in Dollendorf statt, das nur alle zwei Jahre durchgeführt wird und daher entsprechend bedeutsam und beliebt ist. So hat der historische Unmzug dem Eifelort zu einem Bekanntheitsgrad verholfen, der bis in die Ballungsgebiete an Rhein und Ruhr hineinreicht.

  

Man bekommt in Dollendorf nur ein über das andere Jahr die Möglichkeit geboten, in vergangene ländliche bwz. bäuerliche Zeiten einzutauchen.

Denn zu groß ist der Aufwand für diesen Erntedankzug, der seit über 30 Jahren vom Vereinskartell Dollendorf organisiert wird und für den Scheunen und Dachböden leergeräumt werden, um einen Eindruck vom früheren Leben in der Eifel zu vermitteln. Aber der Aufwand der letzten Jahrzehnte hat sich gelohnt: Der Eifelort hat dem Erntedankbrauch inzwischen zu einem Bekanntheitsgrad verholfen, der bis in die Ballungsgebiete an Rhein und Ruhr, sowie in das benachbarte Belgien hineinreicht.

Die Vorfreude vieler Einwohner ist daher auch in diesem Jahr wieder groß und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Alle Teilnehmer sind bemüht, das Leben der Eifeler Vorfahren detailgetreu darzustellen, getreu dem Motto: „Wie et fröher wor“. 

Beim letzten Fest 2017 waren wieder geschätzte 80 % der Dorfbevölkerung in die Vorbereitungen des Umzuges mit dutzenden Gruppen einbezogen, um die zahlreichen Besucher zu unterhalten. 

Das sieht in diesem Jahr dann auch nicht anders aus. Auch beim Erntedankzug am 29. September 2019 werden wieder ca. 40 Motivwagen und Fußgruppen mit altertümlicher Kleidung, Oldtimer-Traktoren (vor allem der Marke "Bautz"), historischen Gerätschaften, Erntewagen und zahlreichen Tieren zu bewundern sein und das bäuerliche Leben vergangener Zeiten nachspielen. 

Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr mit einem Festgottesdienst für Jung und Alt unter Mitwirkung der kleinen Strolche des KiGa Dollendorf und des Musikvereins Dollendorf.

Ebenfalls ab 11.00 Uhr wird jede Menge Unterhaltung auf dem Festplatz vor der Mehrzweckhalle geboten.

Hier können zahlreiche ausgestellte Oldtimertraktoren ebenso bestaunt werden wie historische landwirtschaftliche Geräte in Funktion. Hierzu zählen auch Säh- und Mähmaschinen, Mähdrescher, Binder, Kartoffelsortiermaschine und Dreschkasten. Präsentiert wird auch so manches längst vergessenes Handwerk wie z.B. das vom Feldschmied und Seile drehen. Es werden Äpfel zu vitaminreichem Saft gepresst, Milch zu Butter verarbeitet, Schafswolle gesponnen und vieles mehr, um sich einen Eindruck von der harten Erntearbeit machen zu können. 

Die Gäste werden mit Blasmusik musikalisch unterhalten und auch für das leibliche Wohl der zahlreich erwarteten Besucher wird bestens gesorgt, mit erfrischenden Getränken, einem Angebot an deftigen Speisen und auch Kaffee, Waffeln und Kuchen.

Höhepunkt des Erntedankfestes ist ohne Zweifel der historische Festzug durch den Ort.

Angeführt von Trägern alter Vereinsfahnen sowie mit dem Dollendorfer Wappen, begleitet von Musikkapellen, Drehorgeln, Akkordeons startet der farbenprächtige Festzug um 14.00 Uhr auf dem Festplatz und bewegt sich wie ein rollendes Museum mit zahlreichen Wagen und Fußgruppen durch die Straßen. Häufig bleibt der Zug dabei stehen, um die Funktionen einzelner Geräte vorzuführen. Unter der Erntekrone werden Tänze von Jugendlichen vorgeführt. Die Darstellungen auf den Festwagen und die Motive der Fußgruppen bieten eine anschauliche Palette bäuerlichen Lebens aus alter Zeit.

Zu sehen sind unter anderem Wagen mit einer Vielzahl von Kräutern, Garten- und Feldfrüchten, die nachgebaute Kirche mit Kläpperkinder, der Kindergarten anno dazumal, die Lampertsmännchen auf ihren Einrädern, die Feldschmiede, historische landwirtschaftliche Geräte und vieles mehr, mit denen die Eifeler früher ihre Ernte einfuhren oder den Alltag bestritten. Bestaunen können die Zuschauer auch imposante Kaltblutpferde, Ziegen und Schafe.

Eine Parade von Oldtimertraktoren und Mopeds verschiedener Hersteller wird knatternd mitrollen. Die Veranstaltung ist einfach ideal für Familien.

Das Erntedankfest klingt mit musikalischen Darbietungen auf dem Festplatz aus. Und dann haben auch die zahlreichen Zugteilnehmer und Festorganisatoren endlich Zeit, mit den Gästen zu feiern.

Das Vereinskartell freut sich auf zahlreiche Besucher aus nah und fern.

Ansprechpartner für das Vereinskartell Dollendorf:
Gisela Caspers, 0151-59462415, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir wünschen dem Vereinskartell Dolldendorf schon jetzt bestes "Ernte-Dank" Wetter und viele Zuschauer !

 

 

 

 

Freilinger Infobox

  • Sa 30.11.:  Barbarakonzert  des Musikvereins Freilingen, 20.00 Uhr, Saal Meiershof

Werbung