Tolle Veranstaltung !

 

... so die einhellige Meinung am späten Abend des Karnevalfreitags auf die Frage, wie denn die diesjährige Karnevalssitzung in Freilingen war. Bei dieser Veranstaltung kam wahrlich jeder auf seine Kosten, egal ob jung oder alt - kein Wunder bei insgesamt 14 Programmpunkten. Denn es passte wirklich alles an diesem Abend im voll besetzten Saal der Gaststätte Meiershof, Stimmung wie Unterhaltung.

Schon die Anmoderation unserer langjährigen „Sitzungspräsidentin“ Dagmar Birk-Schröder war eine gelungene Einstimmung auf die folgenden Auftritte. Zunächst als Frosch über die Bühne quakend verwandelte sich hinter eigens erbauter Burgkulisse nach wundersamer Verwandlung aus echtem Rauch steigend in einen Märchenprinzen.

In diesem wie immer aufwendigen und  selbst geschneiderten „Herrschaftskostüm“ moderierte sie in bewährter, unterhaltsamer Weise die folgende Sitzung, bei der sie sich wie schon im letzten Jahr der organisatorischen Hilfe von Peter Reiferscheid bediente, vor allem was die Übergabe des Freilinger Ordens anging.

Als erster Programmpunkt stand dann auch schon direkt ein absoluter Höhepunkt an : Dagmar  lüftete nämlich das wohl seit Wochen best gehütete Geheimnis in Freilingen, und zwar die Frage, wer 2011 wohl als Prinzenpaar auftreten würde. Hier hatte es im Vorfeld mancherlei Spekulation gegeben. Zur Überraschung aller wurden dann aber Prinz Andre (Schmickler) und Prinzessin Eva (Wiesen) angekündigt und durch die Blaumeisen auf die Bühne geführt.

Die beiden meisterten ihren ersten Auftritt im Freilinger Karneval wie alte Hasen. Und sie hatten sichtlich Spaß dabei, auch wenn Prinzessin Eva darauf hinwies, dass Andre zwar an diesem Abend das schöne Prinzenkostüm tragen dürfe, aber doch jeder wisse, dass sie im wahren Leben die Hosen anhabe.

Nach diesem stimmungsmachenden Auftritt der beiden legten dann die Freilinger Blaumeisen wie immer einen beeindruckenden Tanz auf das Bühnenparkett. Unter der professionellen Leitung von Gabi Schnichels hatten Corinna Caspers, Elisabeth Ramers, Anna Ramers, Christina Ramers, Anne Kremer, Eva Kremer,  Vanessa Mai, Ines Mauel, Maren Mauel, Victoria Göbel, Carolin Schröder, Isabel Schröder, Annika Wassong und Alina Rosenow in monatelangen, mühevollen Proben einen sehenswerte und anspruchsvolle Darbietung u.a. zu den Klängen des Musicals König der Löwen einstudiert.

Anschließend führte beim Autritt des "Bauenpaares" Bauer Erwin (Siegfried Bonzelet) seine beste „Kuh“ auf die Bühne. Das hölzerne Vieh war Kulissen für ein unterhaltsames Zwiegespräch mit der Bäuerin Hilde (Irmgard Dülsner) u.a. über ihre tänzerischen Ambitionen. In seiner typischen Art konnten der Theaterprofi Siggi und die mittlerweile zum zweiten Mal auf der Bühne stehende „Neu-Freilingerin“ Irmgard das Publikum in bester Weise unterhalten.

Die jungen Damen der Tanzgruppe aus Vussem setzten danach mit ihrem sehenswerten  Gardetanz den Programmablauf fort. Dass ausgerechnet eine Tanztruppe aus dem Mechernicher Stadtgebiet auf der Freilinger Sitzung auftrat, erklärte die Sitzungspräsidentin bei der anschließenden Vorstellung der Damen damit, dass mit Franziska Hein aus der Lommersdorfer Str. ein Freilinger Mädel in der Formation mittanzte.

Danach wurde mit dem „Höfener Sparensemble“ ein echter Karnevalskracher auf der Bühne geboten. Die drei Bauersfrauen „Gertrud, Kathrin und Marie“, verstanden es wie immer gekonnt, ihr Publikum mit einem abwechslungsreichen Vortrag aus einer Mischung von Gesangsdarbietung und Redebeitrag zu unterhalten.

Als Höhepunkt kann dabei sicherlich die Einlage der „deftigen Bauersfrau“ Heino Breuer angesehen werden, der auf einem vermeintlichen Wäscheständer eine  musikalische Darbietung auf einem Xylophon präsentierte, die den gesamten Saal mitriss. Schade nur, dass das „Sparensemble“ sich nach dieser Karnevalssession nach 13 Jahren von der Bühne verabschiedet und man nicht so schnell wieder einen solchen Auftritt der vier  Karnevalsjecken in Freilingen erleben wird.

Erleben konnte man dafür danach einen weiteren Prinzen : so durfte auch im diesjährigen Programm natürlich auch der Blankenheimer Prinz mit seinem Gefolge nicht fehlen. Prinz Mike (Bruins) und seine im fünften Monat schwangere, aber nicht weniger feierfreudige Prinzessin Elena sorgten wieder einmal für einen gelungenen traditionellen Auftritt der Blangmer Jecken auf der Freilinger Bühne.

Nicht fehlen durften dabei natürlich die Jecke Böhnchen und der Präsident Stefan Meyer, die dem diesjährigen Prinzenmotto "De Fastelovend im Herzen, de Juh-Jah im Blut, uns geht es damit richtig gut" alle Ehre machten und für reichlich Stimmung im Saal sorgten, zumal  ja wirklich jeder in jeder Verfassung in der Lage ist, die Nationalhymne des Blankenheimer Karnevals: „Juja Krebbel en de Botz“ mit einzustimmen.

Anschließend stand dann wieder ein Redebeitrag auf dem Programm. Als „En ahle Frellinger" nahm Norbert Bichler Freilinger Eigenheiten in den Fokus. Er ging dabei sowohl auf Freilinger Originale als auch auf die Freilinger Straßen ein, zu denen er jeweils etwas zu vermelden hatte. 

Danach gab es dann wieder eine tänzerische Augenweide, nämlich den Auftritt der Tanzgruppe „Hot Pants“ aus Lommersdorf. Auch sie sorgten mit ihrer flotten, von Ulrike Korth einstudierten Darbietung für eine mitreißende Abwechslung im Sitzungsverlauf.

Die „Ahrbiturienten“ brachten im Anschluss daran das aktuelle Schulthema auf die Bühne. Nach einem Einmarsch mit Collegehut und Examensrobe führte die Truppe vor, was alles bei einer normalen Anmeldung an der neuen Insgesamtschule Prachtstück passieren konnte.

So hatte die Direktorin (Simone Böhm) bei der Anmeldung von Jaqueline Chantall Zindler (Lena Hellenthal) durch ihren Vater Ronny Zindler (Hans-Georg Hellenthal) nicht nur mit der nervösen Sekretärin Frau Strubbel (Rita Hellenthal) und der freizügigen Tanzpädagogin Tanja Sakowski (Claudia Hellenthal) zu kämpfen. Am Schluss erschienen auch noch Bürgermeister Hartmann (Markus Böhm), der die Schule inspizieren wollte und ein eiliger Paketbote aus Kall (Leon Böhm), der die neue Schule letztlich „hochgehen“  ließ.

Im nächsten Programmpunkt brachten die „Freilinger Piraten“ mit Rita Ramers, Petra Lohmann, Gaby Schnichels, Heike Riethmeister, Elisabeth Ramers, Marion Ramers, Christina Ramers, Anna Ramers, Anne Kremer und Helga Kremer dann einen mitreißenden „Mehrgenerationentanz“ auf die Bühne. Säbelschwingend wirbelten zur Musik aus dem Kinohit  „Fluch der Karibik“ hier zum großen Teil Mütter mit ihren Töchtern in unterhaltsamer Weise herum.

Unter der Anleitung von Christina Ramers und Anne Kremer konnten vor allem die „älteren Semester“ dabei noch zeigen, dass sie der Jugend tänzerisch in keiner Weise nachstand.

Anschließend wurde die Sitzung dann hinter „Käspers Pissrinne“ fortgesetzt. Dabei wurde demonstriert, welche Schwierigkeiten bei einer karnevalistischen Sitzung am eigentlich stillen Örtchen überwunden werden müssen.So musste sich u.a. die Funkengarde  gegenseitig beim Wasserlassen aushelfen, als beim „Pinkelnachbarn“ das Handy klingelte und keine Hand mehr zum Telefonieren frei war.

Obwohl dieser Beitrag völlig ohne Kommentar und Worte auskam, rüttelte dieser Sketch heftig an den Lachmuskeln, weil die spielfreudigen Akteure (Peter Hierlwimmer, Andrea Hierlwimmer, Markus Jüngling, Jutta Weingartz-Jüngling, Robin Klütsch, Lukas Hellenthal, Lena Hellenthal, Christoph Berners, Silvia Berners, Kerstin Scholl, Michael Scholl, Anja Radermacher, Wilfried Radermacher, Denise Radermacher)  allesamt durch ihre witzige Mimik und Gestik überzeugen konnten.

Überzeugen konnten anschließend auch wieder die Mitglieder der Show-Tanzgruppe „Blau-Weiß-Absturz“ aus Blankenheimerdorf. Die Tänzerinnen und Tänzer brachten mit einem atemberaubenden Vortrag zur Musik der 80er den Saal auf Hochtouren. Bei ihrem fetzigen Tanz, gespickt mit akrobatischen und mit komplizierten Hebefiguren, mussten die in die Lüfte gehobenen Damen allerdings stellenweise ihre Köpfe einziehen.

Den absoluten Höhe- und Schlusspunkt setzten dann nach gut 4 Stunden Programm (ohne Pause!) die „Grazien“ vom Männerballett. Unter der Leitung von Verena Biesen legten Markus Ramers, Siegfried Bonzelet, Markus Böhm, Andreas Biesen, Michael Berners, Lothar Plötzer Johannes Hilgers und Max Hierlwimmer in feurigen Spanierinnenkostümen zu dem Karnevalshit „Schenk mir dein Herz“ von De Höhner einen wie immer sehenswerten Tanz auf die Bühne, der sogar Hebefiguren enthielt.

Da blieb der lautstarke Ruf nach einer Zugabe natürlich nicht aus, dem die Herren gerne Folge leisteten.

Und die Stimmung im Saal brach nach der Sitzung nicht etwa ab. Im Gegenteil, zu der Live-Musik des Duos „T(w)o Smile“, die schon während des Programms mit Ein-und Ausmärschen und Tuscheinlagen für die musikalische Untermalung der Auftritte gesorgt hatten, konnten dann alle Jecken noch einige Stunden das Tanzbein schwingen.

An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an alle, die an dem großen Erfolg der Karnevalssitzung mitgewirkt haben, sei es im Hintergrund (vor allem Markus Birk und Stefan Franzen an der Technik), bei der Organisation oder auf der Bühne.

Ein besonderes Dankeschön gebührt dabei Ingrid und Käsper. Sie haben uns nicht nur einen bunt geschmückten Saal zur Verfügung gestellt, sondern mit ihrer durchorganisierten Bewirtung wieder dafür gesorgt, dass keine Kehle trocken blieb und bis in den frühen Morgen weiter gefeiert werden konnte.

Last but not least hat den größten Dank sicherlich Jana Reiferscheid verdient, die in den vergangenen Wochen trotz wachsender Körperfülle und zunehmender Beschwerlichkeiten mit aller Geduld Orden eingefädelt, Listen erarbeitet und Programmpunkte mit-organisiert hat, ohne überhaupt zu wissen, ob sie die Sitzung selbst noch live ansehen kann.

Wir wünschen ihr für die bevorstehende Geburt schon jetzt alles, alles Gute. Dass hier ein neues Karnevalstalent geboren werden wird, ist eigentlich schon absehbar, bei all der Beschallung mit karnevalistischen Hits.

Schön, dass so viele Freilinger der Einladung zu dieser Veranstaltung gefolgt sind und das überwiegend sogar in tollen Kostümen.

Bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr wieder eine so tolle Karnevalsveranstaltung mit so vielen einheimischen Talenten geboten werden kann.

Driemol Frellenge ……..Bilder von der Sitzung (herzlichen Dank übrigens an Dirk Lohmann für die tollen Aufnahmen !) in der Bildergalerie unter Album Kanrneval 2011

Freilinger Infobox

  • Di 28.05.: Markt am Bürgerhaus, 15.30 -18.00 Uhr, mit Markt-Café ab 15.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

  

 

Geschirrverleih

(für Geschirrservice anklicken)

Ortsvorsteher

(für Nachricht einfach anklicken)

 

Blühstreifenpate

Jetzt "Blühstreifen-Pate" werden !

Werbung

Bichler