Traditionell und bereits zum 74. mal wird am ersten Oktoberwochenende in Freilingen das Mutter-Gottes-Fest, auch Rosenkranzfest genannt, gefeiert. Anlässlich dieses Festes finden auch in diesem Jahr von Freitag, 2. Oktober bis Sonntag, 4. Oktober verschiedene kirchliche Veranstaltungen statt, bei denen aber die besonderen Vorgaben der Coronaschutz-Verordnung beachtet werden müssen, was teilweise zu einem geänderten Programm führt.  

 

Das Muttergottesfest, das erstmalig am 6. Oktober 1946 begangen wurde, erinnert an die wechselvolle Geschichte der Kapelle Freilingen und der Muttergottesstatue. Diese wurde bereits zu Ende des 17.Jahrhunderts von einem Nürnberger Holzschnitzer gefertigt.

Als 1891 die Kapelle bis auf die Grundmauern abbrannte, rettete ein 19jähriger die noch vollkommen erhaltene Statue, obwohl der Altar bereits vollständig ein Opfer der Flammen geworden war. Mit einer großen Marienfeier wurde diese Statue im Jahre 1933 wieder auf den Altar gestellt. Als dann nach dem 2. Weltkrieg mit der Marienverehrung mehrere Heilungen und Gebetserhörungen bekannt wurden, vor allem von Müttern, die lange nichts von ihren in den Krieg gezogenen Söhnen gehört hatten, führte der damalige Pfarrer Spülbeck 1946 erstmals die Wallfahrt nach Freilingen in der heutigen Form ein.

Im Jahre 2000 wurde die Wallfahrt dann erstmalig mit einer feierlichen Vesper in der Kapelle und einer Kerzen-Lichterprozession eröffnet. Begleitet vom Musikverein Freilingen wird seitdem die Marienstatue durch Freilingen getragen. Aus diesem Anlass wird dann die Straßenbeleuchtung erst nach der Lichterprozession eingeschaltet. Kerzen schmücken den Prozessionsweg aus.

 

In diesem Jahr findet das Mutter-Gottes-Fest aufgrund der Corona-Pandemie in leicht veränderter Form und unter besonderen Bedinungen statt.

Am Freitag, 2. Oktober beginnen die Feierlichkeiten mit einer Abendmesse um 19.00 Uhr zum Mutter-Gottes-Fest in der Kapelle. Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich.

Am Samstag, 3. Oktober wid ebenfalls um 19.00 Uhr in der Kapelle eine Andacht mit den Kommunionkindern gefeiert. Anschließend werden die Kinder das Licht der Mutter-Gottes-Kerzen an alle Menschen am bekannten Prozessionsweg austeilen. 

Die Eltern und die Feuerwehr begleiten die Kinder. Der Musikverein Freilingen wird vom Marienplatz aus mit Marienliedern im Wechsel mit den Glocken zu hören sein.

Alle anderen Teilnehmer sind eingeladen, das Licht in vorbereiteten Kerzengläsern zu empfangen und den Klängen am Rand des Prozessionsweges zu lauschen unter Beachtung der geltenden Corona-Regeln. 

Am Sonntag, 4. Oktober wird um 11.00 Uhr das Hochamt in der Kapelle gefeiert. Auch hierfür ist wieder eine Anmeldung erforderlich. 

Um 15.30 Uhr findet dann wie gewohnt die Wallfahrtsandacht auf dem Marienplatz statt, bei der auch der sakramentale Segen erteilt wird. Auch hierfür wird um Anmeldung gebeten. 

Die sonst übliche Prozession von Lommersdorf nach Freilingen und der Pilgerkaffee im Saal Meiershof müssen leider entfallen. 

Anmelden können Sie sich in den Pfarrbüros per Telefon: 02449 – 95140 oder 02447-422 oder aber per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Freilinger Infobox

  • Sa, 07.11.: Letzte Grüngutannahme, 12.00 - 16.00 Uhr, Sammelstelle 
  • So, 08.11.: "St. Martins-Ritt", ab 18.00 Uhr (s. Bericht), bitte anmelden!
  • Do, 26.11.: JHV der Jagdgenossenschaft  Bez.13, 20.00 Uhr, Gaststätte Meiershof

 

  • "Goldenes Landratsdorf 😀"

Geschirrverleih

Werbung