Die Türen des Bürgerhauses Freilingen sind wieder offen - jedenfalls für bestimmte Nutzungen. Nach wochenlanger Schließung des Bürgerhauses aufgrund der Allgemeinverfügung der Gemeinde Blankenheim, bedingt durch die Corona-Krise, darf die Veranstaltungsstätte ab 1. Juni unter bestimmten Bedingungen wieder genutzt werden. 

 

Die Vereine in der Gemeinde können aufatmen. Die Bürgerhäuser und Sportheime, die in den verschiedenen Ortschaften im wirtschaftlichen Betrieb vor Ort und damit von den Vereinen selbst betrieben werden, sollen ab dem 1. Juni nicht mehr weiter von der Schließungsanordnung für Versammlungsstätten der Allgemeinverfügung vom 05.05.2020 erfasst sein. Vielmehr sollen diese Räumlichkeiten in die Verantwortung der Vereine zurückgegeben werden und unter Einhaltung bestimmter Hygienevorschriften wieder nutzbar sein. 

Damit sind die dörflichen Verantwortlichen wieder zuständig, die Umsetzung der Vorgaben der Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu organisieren, die sich nahezu wöchentlich ändern. 

So besagt die aktualisierte Coronaschutzverordnung NRW vom 20.Mai 2020, die zunächst bis zum 5. Juni gilt, in § 13 weiterhin, dass grundsätzlich alle Veranstaltungen und Versammlungen bis auf weiteres untersagt sind. Das betrifft vor allem "Großveranstaltungen", worunter u.a. Kirmesveranstaltungen, Dorffeste und ähnliche Festveranstaltung fallen.

Zulässig sind dagegen abweichend davon Veranstaltungen und Versammlungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und -vorsorge (insbesondere politische Veranstaltungen von Parteien einschließlich Wahlkampfständen, Aufstellungsversammlungen zu Wahlen und Vorbereitungsversammlungen dazu sowie Blutspendetermine) zu dienen bestimmt sind. 

Für welche Nutzung des Bürgerhauses die Räume danach wieder offen sind, muss im jeweiligen Einzelfall von den Vereinen entsprechend diesen Vorgaben konkret entschieden werden. 

Freilinger Infobox

Werbung