"Unser Dorf hat Zukunft"...so der Titel des Dorfwettbewerbs, der 2020 wieder auf Kreisebene startet. 2014 und 2017 hatte sich Freilingen bereits an diesem Wettbewerb beteiligt und jeweils Sonderpreise für die Präsentation erzielt, auch wenn keiner der ganz vorderen Plätze im Gesamtwettbewerb erreicht werden konnte. Dennoch geht Freilingen auch 2020 wieder mit vielen Ideen an den Start. Wer sich am diesjährigen Wettbewerb in irgendeiner Form beteiligen möchte, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen! Ein erstes Treffen findet am Mittwoch, 11. März um 19.00 Uhr im Bürgerhaus statt. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

 

 

"Unser Dorf soll schöner werden" - so hieß der Dorfwettbewerb früher, der auf Bundesebene im Jahr 1961 zum ersten Mal stattfand und bei dem die Dörfer vor allem durch Grüngestaltung und Blumenschmuck verschönert werden sollten, um so die Orte attraktiv zu gestalten und eine Abwanderung der Bewohner in den städtischen Raum zu verhindern.

Aufgrund des ursprünglichen Namens und der eng an die optische Gestaltung der Ortslagen ausgerichteten Bewertungskriterien wurde der Wettbewerb bis Mitte der 1990er Jahre gelegentlich als "Blumenwettbewerb" belächelt. Die Wettbewerbskriterien wurden daher mehr und mehr geändert und lenkten den Fokus auf grundlegende und umfassende Maßnahmen zur Erhaltung der dörflichen Lebensqualität und örtliche Zukunftsperspektiven. Damit sollte letztlich auch die Bedeutung des ländlichen Raums als wichtiger Lebensraum für Menschen, Tiere, Pflanzen, aber auch für Wirtschaft und Kultur betont werden.

1998 wurde der Wettbewerb dann auch folgerichtig in "Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft" umbenannt. Um den Zukunftsaspekt noch weiter hervorzuheben, verkürzte sich der Titel mit der Ausschreibung des Bundeswettbewerbs 2007 auf "Unser Dorf hat Zukunft".

Seitdem werden die jeweiligen Grundvoraussetzungen eines jeden Dorfes sowie seine Kultur und Traditionen stärker als früher berücksichtigt. Eine wesentliche Rolle spielt die Nachhaltigkeit bei der Gestaltung der Zukunft unter Beachtung infrastruktureller Aspekte der teilnehmenden Dörfer, sowie der Aktivitäten und das ehrenamtliche Engagement der Einwohner in der Dorfgemeinschaft.

Für den 2020 startenden Wettbewerb wurden die Regularien dann noch einmal überarbeitet und an die Ausschreibungen für den Landes- und Bundeswettbewerb angepasst. Wesentliche Änderung zu 2017: es gibt jetzt nur noch drei große Bewertungsbereiche und als "+" das Kriterium den Bewertungspunkt des Gesamteindruckes.

Der erste Bewertungsbereich erfasst folgenden Aktionsbereich : 1. „Unser Dorf hat Zukunft, weil wir Ziele und Konzepte entwickeln, wirtschaftliche Initiativen unterstützen und zur Verbesserung der Infrastruktur beitragen“ (Ziele/Konzepte und Wirtschaftliche Entwicklung /Infrastruktur)) 

Beim zweiten Bewertungsbereich steht folgender Ansatz im Dorf im Mittelpunkt: „Unser Dorf hat Zukunft, weil wir sozial engagiert sind und dörfliche kulturelle Aktivitäten entfalten“ (soziales und kulturelles Leben).

Ein dritter Schwerpunkt bezüglich der Bewertungskriterien liegt dann im Bereich Baukultur bzw. Natur/Umwelt/Klimaschutz mit Blick auf folgendes Statement: 3. „Unser Dorf hat Zukunft, weil wir wertschätzend und sensibel mit unserer Baukultur und der Natur und Umwelt umgehen“

Als übergeordneter Bewertungsansatz wird dann auf den Gesamteindruck des Dorfes abgestellt, nach Motto "Unser Dorf ist attraktiv und lebenswert – auf dem Land haben wir unsere Zukunft“. Hier wird danach gefragt, ob Inhalte und Ziele des Wettbewerbs unter Berücksichtigung aller Fachbewertungsbereiche gemeinschaftlich umgesetzt werden. Bewertet wird der Gesamteindruck von Aktivitäten und Engagement der Dorfgemeinschaft mit Blick darauf, ob die Präsentation authentisch, aussagekräftig und gemeinschaftlich erfolgt. Diesbezüglich ist dann natürlich die gesamte Dorfgemeinschaft gefragt.

Ziel des Wettbewerbes ist es letztlich, die vielfältigen Funktionen der Dörfer darzustellen, vorbildliche Beispiele zu Leistungen der Dorfbewohner zu präsentieren und Anreize für die weitere Entwicklung des ländlichen Raums zu geben. Die Dörfer werden daher angeregt, bezogen auf ihre individuellen Ausgangsbedingungen, ihre kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen, baulichen und ökologischen Strukturen zu erhalten und diese für die Zukunft weiter zu entwickeln. Der Wettbewerb will motivieren, Perspektiven für Dorf und Region eigenverantwortlich zu entwickeln und nachhaltig umzusetzen.

Alle drei Jahre startet der Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" auf Kreisebene und endet im übernächsten Jahr mit einer Prämierung auf Bundesebene.

Freilingen hat sich bereits in den Jahren 2014 und 2017 am Dorfwettbewerb beteiligt.

Wir konnten zwar bei keiner Teilnahme einen vorderen Platz erringen, wurden aber jeweils mit einem Sonderpreis für die Präsentation ausgezeichnet (s. Berichte 2014 und 2017). 

Der Wettbewerb startet nun 2020 zunächst wieder neu auf Kreisebene. Die Anmeldung der Dörfer für den Wettbewerb erfolgt durch die Kommunen an den Kreis Euskirchen bis zum 31. März 2020. Bis zum 25. April besteht dann die Gelegenheit, die Fragebögen über die Kommunen abzugeben. Die Bereisung durch die Bewertungskommission wird dann vom 11. Mai bis voraussichtlich 26. Juni 2020 durchgeführt. Die Preisverleihung erfolgt schließlich im Rahmen der Herbsttagung des Kreisverbandes der Gartenbau- und Verschönerungsvereine, voraussichtlich am 26. September 2020.

Wenn die Bewertungskommision nach Freilingen kommt, haben wir ca. eine Stunde die Gelegenheit, unseren Ort zu präsentieren. Diese Präsentation gilt es nun zu planen.

Dankenswerterweise hat sich Judith Maur bereit erklärt, die Bewerbung federführend mit vorzubereiten und in die Hand zu nehmen, zumal sie sich am 13. September bei der Kommunalwahl in Freilingen um den Ortsvorsteherposten bewirbt. Damit wäre eine Kontinuität der Verantwortlichen bei der Wettbewerbsteilnahme in jedem Fall über den Ortsvorsteherwechsel hinaus grundsätzlich gewährleistet (vorausgesetzt natürlich, die Bevölkerung spricht ihr das Vertrauen aus ;) ).

Wer also Lust, Zeit und Laune hat, die Bewerbung vorzubereiten und an der Bereisung der Bewertungskommission teilzunehmen, ist herzlich dazu eingeladen, die Beteiligung unseres Dorfes am Wettbewerb auf Kreisebene zum Erfolg zu führen.

Je mehr mitmachen, umso größer ist unsere Chance, vielleicht diesmal als Gewinner auf Kreisebene die Gelegenheit zu bekommen, dann 2021 auf Landesebene oder vielleicht sogar 2022 auf Bundesebene mitzumachen.

Ein erstes Treffen der "Arbeitsgruppe Dorfwettbewerb" findet statt am Mittwoch, 11. März 2020 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus. 

 

Also einfach mitmachen und telefonisch ( 02697 / 7117), per Email : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, persönlich in der Lammerswiese 11 oder auf WiF melden.

Wir freuen uns auf reichlich Unterstützung und gute Zusammenarbeit!

 

Weitere Informationen zum Dorfwettbewerb auch unter folgendem Link: Kreiswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

Freilinger Infobox

  • Fr, 21.02.: Karnevalssitzung, ab 20.11 Uhr, Saal Meiershof 
  • Mi, 11.03.: 1. Treffen AG Dorfwettbewerb, 19.00 Uhr Bürgerhaus 
  • Sa, 04.04.2020: Müllsammelaktion, ab 14.00 Uhr, Treffpunkt Bürgerhaus 

Werbung