"Kleine Dinge haben manchmal eine große, unerwartete Wirkung" - das musste auch Simon Hellenthal feststellen, nachdem vor einigen Wochen in der Lokalzeitung ein Artikel über ihn, seine Lebenssituation und vor allem seine Mitarbeit bei WiF erschienen war. Damals konnte noch niemand ahnen, welche weiten Kreise dieser Bericht ziehen würde, nachdem sich auch noch die Lokalzeit Aachen des WDR für Simon und sein bewundernswerte Lebenseinstellung interessiert hatte. Was Simon in den letzten Wochen alles erlebt hat, was es mit einer Schifffahrt auf dem Rhein und vor allem einem Überraschungspaket von HSV Trainer Dieter Hecking auf sich hat, schildert Simon in einer kleinen Rückblende. Einfach wunderbar, solche Reaktionen...

  

2019 war gerade im Zusammenhang mit Wir-in-Freilingen ein sehr erfolgreiches Jahr für mich. Ich kam in die Zeitung und daraufhin wurde der WDR für einen Lokalzeit Aachen Beitrag.auf mich aufmerksam.

Alleine die Ankündigung des Beitrags bei Wir-in-Freilingen und der Dreh-Bericht sowie das Teilen dieser Artikel und Dreh-Fotos auf meinen Social-Media-Kanälen sorgte bereits für Furore bei Familie, Freunden, Bekannten in Freilingen und weit darüber hinaus.

Von dem Ausmaß war ich überrascht, doch die Aufmerksamkeit und Wertschätzung für mich und meine Schreib-Arbeit sollte sich nach der Ausstrahlung des Beitrags und nachdem die WDR Internetredaktion sich entschied, eine Kurzversion des Beitrags auf Facebook zu stellen, noch steigern.

Es gab unzählige Reaktionen, Kommentare, Likes und es wurde kräftig geteilt. Auch von völlig Unbekannten. Die Reaktionen waren durchweg positiv und ich erhielt sehr viel Zuspruch.

Sogar die Eifeler Lokalprominenz wie Bürgermeister Rolf Hartmann, Krimiautor Ralf Kramp und die Landratskandidaten von CDU und SPD, Johannes Winckler und Markus Ramers, ließen es sich nicht nehmen, darauf zu reagieren.

Irgendwann folgte mir dann auf Instagram das “Eventschiff Anja”. Ich folgte aus Neugier zurück und erhielt eine überraschende und beeindruckende Nachricht.

Die Eigentümer des Schiffs hatten wohl den Fernsehbeitrag gesehen und luden mich auf eine Schifffahrt auf dem Rhein ein. Jetzt freue ich mich wirklich schon sehr auf die Schifffahrt und bin wirklich dankbar für diese Möglichkeit.

Kurz vor Weihnachten erhielt ich dann noch ein Überraschungspäckchen aus Aachen, das es wirklich in sich hatte.

Aus Neugier googelte ich vor dem Öffnen den Absender Robert Moonen. Hierbei handelt es sich um den langjährigen Stadionsprecher von Alemannia Aachen.

In der beiliegenden Karte erklärte er, dass er den Lokalzeit Beitrag gesehen hätte und so erfuhr, dass ich ein großer HSV-Fan bin. Herr Moonen hatte dann Kontakt zu seinem alten Kumpel und HSV-Trainer Dieter Hecking aufgenommen.

Herr Hecking stellte dann ein kleines HSV-Päckchen zusammen, bestehend aus einer von ihm mit Widmung signierten Autogrammkarte und einem HSV-Trikot, und schickte es nach Aachen.

Dort ließ Robert Moonen es sich nicht nehmen, alle aktuellen Alemannia Autogrammkarten, einen Vereinsaufkleber und ein Foto vom Aachener Stadion dazu zu packen.

Ich habe mich total gefreut und war erstmal etwas (positiv) erschlagen von diesem Päckchen, dem Inhalt und vor allem den Verbindungen dahinter.

Wer hätte gedacht, dass eine Geschichte, die mit der jahrelangen Arbeit für WiF, einem Zeitungsartikel und schließlich einem WDR Lokalzeit Beitrag begann, am Ende Wellen bis ins ferne Hamburg schlagen würde.

Ich bin sehr dankbar für den ganzen Zuspruch und die tollen Erfahrungen, die ich durch den WDR Bericht erlebt habe. Außerdem ist es eine super zusätzliche Motivation mit dem Schreiben und allem weiter zu machen.

Gerne habe ich mehr Menschen ein bisschen vermittelt, was ein Handicap wie meines bedeutet und dass man trotzdem was erreichen kann.

Freilinger Infobox

  • Fr, 21.02.: Karnevalssitzung, ab 20.11 Uhr, Saal Meiershof 
  • Mi, 11.03.: 1. Treffen AG Dorfwettbewerb, 19.00 Uhr Bürgerhaus 
  • Sa, 04.04.2020: Müllsammelaktion, ab 14.00 Uhr, Treffpunkt Bürgerhaus 

Werbung