Wieder liegt ein interessantes, ereignisreiches und aufregendes Jahr hinter uns. Dies gilt für jeden einzelnen in persönlicher Hinsicht als auch für uns als Dorfgemeinschaft. Zum Jahreswechsel wünschen wir von WiF viel Glück und alles Gute auch für das neue Jahr 2020!

 

Auch als Ortsvorsteherin von Freilingen möchte ich es zum Ende des Jahres nicht versäumen, allen Bürgerinnen und Bürgern (oder wie ich persönlich lieber zu sagen pflege: den Freilingern) nochmals für das große Engagement zu danken, das viele von Euch für die Gemeinschaft gezeigt haben.

Die vielen verschiedenen Veranstaltungen wie z.B. Karneval, Kirmes, Seefest, Kinderfest, Bierwoche und Kunst im Garten verdeutlichen immer wieder, dass Freilingen lebendig ist und trotz aller Veränderungen durch den demografischen Wandel dörfliche Traditionen und die örtliche Kultur aufrecht erhalten und auch weiter entwickeln kann. 

Ein besonderer Dank geht an alle Helfer und Unterstützer der verschiedenen Veranstaltungen und dabei wie immer ganz besonders an den Musikverein Freilingen und die Crew der Gaststätte Meiershof für den unermüdlichen Einsatz bei den zahlreichen Festen.

Auch der Terminkalender für das neue Jahr ist prall gefüllt und wird demnächst veröffentlicht. Ich wünsche uns allen jetzt schon, dass wir, alt wie jung hoffentlich wieder viele Feste und freudige Momente zusammen erleben können und die leider nicht vermeidbaren traurigen Momente im Hintergrund und in der Minderzahl bleiben.

Schon jetzt darf man gespannt sein, was das Jahr 2020 alles an Herausforderungen und Veränderungen bringen wird:

 

Breitbandausbau

Anfang des Jahres wird in Freilingen Glasfaser für schnelleres Internet verlegt. Dies erfolgt im Rahmen eines aktuellen Förderprogramms, das vom Kreis Euskirchen umgesetzt wird und eine Verbesserung für die Anschlüsse bringen soll, deren Versorgung unterhalb von 30Mbit/s liegt. Dazu wurde im Vorfeld ermittelt, welche Haushalte laut der Datenlage eine Unterversorgung zeigen. Das kann in einem Ortsteil dazu führen, dass unterversorgte und versorgte Anschlüsse nebeneinander liegen und der eine Haushalt beim jetzt durchgeführten Ausbau angeschlossen wird und der andere nicht. Diese Regelung ist zwar nicht unbedingt befriedigend für diejenigen, die gerne eine noch bessere Versorgung als bisher hätten, auch wenn diese über 30 Mbit/s liegt, wird aber durch die Förderrichtlinien des Bundes verursacht und kann vom Kreis nicht geändert werden. Im Rahmen der nun erfolgenden Glasfaserverlegung ist aber grundsätzlich gewährleistet, dass eine ausreichende Versorgungskapazität verlegt wird, um zukünftig alle Haushalte an das Glasfasernetzt anschließen zu können, was dann allerdings dann an der Ausbauplanung der Telekom liegt. 

Diejenigen, die sich jetzt schon über einen kostenlosen, da geförderten Glasfaseranschluss aufgrund ihrer bisherigen Unterversorgung freuen können, wurden bereits von der Telekom angeschrieben und informiert. Detaillierte Angaben zu dem Thema erhält man auf der Seite des Kreises Euskirchen unter www.kreis-euskirchen.de/kreishaus/breitband. Sobald nähere Informationen über die konkreten Ausbauarbeiten in Freilingen vorliegen (welche Straßen sind betroffen, wo werden Erdarbeiten erforderlich, wo werden neue Versorgungskästen aufgestellt), wird darüber natürlich auf der Freilinger Internetseite berichtet. 

 

Freilinger See 

Erfreulich ist auch, dass sich am Freilinger See weiter etwas bewegt. Nach der Eröffnung der Seebar im Frühjahr und der Fertigstellung des "Taucherhauses" im Herbst 2019 werden im Jahr 2020 weitere Maßnahmen aus dem Gestaltungskonzept für den Freilinger See umgesetzt. Im Frühjahr sollen erste Maßnahmen im Uferbereich (u.a. Spielplatz, Rundweg, etc.) realisiert werden, während die Maßnahmen im Wasserbereich im Herbst 2020 erfolgen sollen, da hierzu eine Absenkung des Wasserstandes im See vorgenommen wird. Außerdem hat die Gemeinde Blankenheim für die Einrichtung eines WLAN-Hotspots am Freilinger See eine Pauschalförderung in Höhe von 15.000 € erhalten. Diese Fördermaßnahme wird ebenfalls in den kommenden Monaten umgesetzt. 

 

Alte Schule

Ekkehard Welkens verfolgte seit 2016 konkrete Planungen, die Alte Schule zu renovieren und für klassische Konzerte zu nutzen. Aus persönlichen Gründen musste er dieses Projekt Ende 2019 endgültig aufgeben, so dass wieder eine andere Nutzung für das Gebäude gesucht werden muss. Es ist geplant, im Frühjahr eine Bürgerversammlung abzuhalten, die sich auch im Hinblick auf Fördermöglichkeiten für ortsprägende historische Bauten mit der weiteren Zukunft der Alten Schule beschäftigt, falls sich bis dahin nicht eine andere Option für das Gebäude bietet.

 

Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Im Frühjahr/Sommer 2020 findet wieder der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" statt, der alle drei Jahre auf Kreisebene durchgeführt wird. Bereits im Vorfeld hat sich freundlicherweise Judith Maur bereit erklärt, die Ausarbeitung der Präsentation mitzuplanen. Wir würden uns freuen, wenn sich an der Umsetzung dann wieder viele engagierte Freilinger beteiligen würden, so wie z.B. bei der erfolgreichen Präsentation 2014 im Rahmen des damals vorgetragenen Theaterstücks. Einzelheiten dazu werden zu einem späteren Zeitpunkt noch bekannt gegeben.   

 

Eifel Hero Triathlon

Nach der gelungenen Premiere im Sommer 2019 findet auch in diesem Jahr wieder ein Eifel Hero Triathlon am Freilinger See statt, und zwar am 27./28. Juni. Auch dafür werden jede Menge Helfer und Unterstützer gesucht. Ich würde mich freuen, wenn sich auch diesmal wieder zahlreiche Helfer finden würden, die sich bereits bei mir melden können.

 

Kommunalwahl 2020

Am 13. September finden Kommunalwahlen statt. Nach zwei Legislaturperioden werde ich im Wahlkreis Freilingen nicht mehr antreten und damit mein Ortsvorsteheramt aufgeben. Diese Entscheidung fällt mir nicht leicht, da ich diese Funktion in den vergangenen 10 Jahren mit sehr viel Freude und Herzblut ausgeübt habe. Dennoch halte ich es für wichtig, dass gerade in politischen Ämtern nach einer gewissen Zeit ein Personenwechsel erfolgt, um mit einem anderen Blick auf die Themen und Probleme weitere Entwicklungsmöglichkeiten zu eröffnen. Die Tätigkeiten im Vereinskartell, dem ich seit 1999 vorstehe, werde ich aber in gewohnter Weise fortführen (zumal ich auf der letzten Vereinskartellsversammlung gerade erst für zwei Jahre wiedergewählt wurde). Mit der Verteilung der beiden Ämter im Ort auf zwei Schultern erhoffe ich mir eine Verstärkung der Netzwerke und eine höhere Einbindung verschiedener Personen, nicht zuletzt, weil dadurch eben auch verschieden Ansprechpartner für alle Generationen und die verschiedensten Anregungen geboten werden. 

 

Apropos Anregungen: Ideen, Verbesserungsvorschläge und Kritik zu welchen Themen auch immer werden natürlich auch im neuen Jahr gerne entgegen genommen.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Glück und alles Gute für 2020, vor allem Gesundheit und Lebensfreude. Man sollte nie den Blick dafür verlieren, welches Glück wir haben, solch gute Lebensbedingungen zu haben, wie wir sie hier in Freilingen finden. Das zeigt sich auch in meinem Lieblingsfoto des letzten Jahres: aufgenommen von Uve Schüler in der Steinstraße. Einen solches Bild im Ort selbst genießen zu können, ist schon etwas Besonderes...

Dieses Foto ist übrigens auch im gedruckten Jahresrückblick von Wir-in-Freilingen abgebildet. Die Druckausgabe ist bereits vergriffen, da das Interesse daran in diesem Jahr besonders hoch war. Für alle die, die sich keine Ausgabe zulegen konnten, besteht ab sofort die Möglichkeit, unter der Rubrik Archiv die Online-Version einzusehen. 

 

Herzlichst

Simone Böhm, Ortsvorsteherin

Freilinger Infobox

  • Fr, 21.02.: Karnevalssitzung, ab 20.11 Uhr, Saal Meiershof 
  • Mi, 11.03.: 1. Treffen AG Dorfwettbewerb, 19.00 Uhr Bürgerhaus 
  • Sa, 04.04.2020: Müllsammelaktion, ab 14.00 Uhr, Treffpunkt Bürgerhaus 

Werbung