"Achtung, Kamera läuft!" - Viel Aufregung herrschte heute im Hause Hellenthal, denn ein Team des WDR hatte sein Kommen angekündigt. Aufgrund eines Artikels über Simon und seine besondere Form der Mitarbeit bei WiF vor wenigen Wochen im Kölner Stadtanzeiger, war man in der Redaktion der Lokalzeit Aachen auf ihn aufmerksam geworden und hatte Interesse an einem Bericht über den engagierten Freilinger bekundet. Nach einem ersten Vorgespräch sollte dann heute eine kleine Reportage über Simon und seine spezielle Art des Schreibens "mit den Augen" gedreht werden. Sehr aufregend!

Dieser Bericht im Kölner Stadtanzeiger am 19. September, der auf große Resonanz gestoßen war, hatte alles ins Rollen gebracht.

 

 

Vor rund 5 Wochen erschien im Lokalteil ein Artikel über die besondere Arbeitsweise von Simon für die Freilinger Internetseite. Darin wurde geschildert, wie er trotz seiner schweren, unheilbaren Erkrankung (Muskeldystrophie) und seiner starken körperlichen Einschränkung nicht mit seinem Schicksal hadert, sondern seine Fähigkeiten dazu einsetzt, sein Leben lebenswert zu gestalten. Auch wenn er rund um die Uhr auf Betreuung durch ein Pflegeteam und die Unterstützung durch ein Beatmungsgerät angewiesen ist, hat er aufgrund eines speziellen, allein durch Augenbewegung gesteuerten Computers die Möglichkeit, täglich am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, zumindest via Internet.

Ob durch seine Mitarbeit an der Freilinger Internetseite (zuletzt durch ein Interview mit dem Freilinger Nachwuchskünstler Lukas Hellenthal, s. Bericht) oder über Facebook...Simon ist bestens informiert, gut vernetzt und kann und will mitreden, auch wenn dies etwas mühevoller ist als im Normalfall.

Denn wenn Simon am Computer schreiben oder im Internet recherchieren will, dann muss der PC erst einmal genau am Bett über seinem Sichtfeld positioniert werden. Wenn sein Gesicht in einem kleinen Scan-Feld erscheint, kann es losgehen. Während er ein bestimmtes Symbol auf dem Bildschirm verfolgt, erkennt der Computer seine Augen. Mit der Bewegung seiner Pupillen kann er dann eine Tastatur auf dem Bildschirm bedienen und bestimmte Symbole ansteuern. Ein großer Aufwand, den Simon aber gerne auf sich nimmt, um die Möglichkeiten des Internets für seine vielfältigen Interessen und Fähigkeiten zu nutzen, sei es für die Freilinger Internetseite oder auch die Homepage des Musikvereins Freilingen, die er betreut. 

Ein solches Engagement der ganz besonderen Art war dann eben auch der Redaktion der Lokalzeit Aachen eine Fahrt in die Nordeifel wert, um einen Bericht über den jungen Freilinger zu drehen.

Gegen 10.00 Uhr traf das Team, bestehend aus Marco Röpke (Kamera), Sabine Rieck (Autorin) und Tim Illes (Ton) in Freilingen ein und begab sich nach dem Aufbau des mitgebrachten Equipments sofort an die Arbeit. 

Ganze drei Stunden dauerten die Dreharbeiten, wobei verschiedene Interviews geführt und Aufnahmen gemacht wurden. So wurde zum einen Simon u.a. zu seinen Wünschen, seinem Lebensmotto und seiner für das nächste Jahr geplanten Reise nach Mallorca befragt. 

Zum anderen musste auch Mutter Rita vor der Kamera Rede und Antwort stehen, z.B. zur Krankheitsentwicklung, den Besonderheiten des Alltags und ihrem unerschütterlichen Lebensmut.

Pfleger Tom wurde dabei gefilmt, wie er Simon etwas zu trinken reicht und mit ihm über die aktuellen Pläne im Bundesgesundheitsministerium zur Änderung im Bereich der häuslichen Intensivpflege diskutiert.

Mit der Ortsvorsteherin wurde zudem eine "Redaktionsbesprechung" inszeniert, in deren Rahmen es um die konkrete Gestaltung des derzeit in Arbeit befindlichen Jahresrückblicks 2019 ging. Dabei wurden auch Fragen zur Internetseite beantwortet, z.B. wie es zur jetzt schon fast zehnjährigen Zusammenarbeit mit Simon kam und wie seine Mitarbeit konkret aussieht.

Am Ende wurde dann noch eine ganz besondere Aufnahme im Zimmer gemacht, und zwar von dem gerahmten Dortmund Trikot an der Wand, auf dem sich eine besondere Widmung von Jürgen Klopp eigens für Simon befindet und zumindest den fußballinteressierten Kameramann schwer beeindruckte.  

Um 13.00 Uhr waren alle gewünschten Filmsequenzen im Kasten und alle Beteiligten mit dem Ergebnis des vormittäglichen Drehs mehr als zufrieden. Man darf jetzt gespannt sein, wie der wahrscheinlich auf wenige Minuten gekürzte bzw. bearbeitete Bericht letztendlich aussehen wird. 

Die Ausstrahlung ist grundsätzlich für kommenden Freitag, 25. Oktober vorgesehen, falls nicht noch aktuelle Sonderberichte dazwischen kommen. Simon muss sich jetzt daher noch etwas gedulden bis er denn endlich erfährt, ob er nicht nur auf dem Titelblatt des Lokalteils, sondern auch im Fernsehen eine gute Figur macht. Doch daran hat zumindest von den anwesenden Beteiligten niemand einen Zweifel. 

Und alle anderen müssen sich jetzt noch etwas gedulden, ehe sie erfahren, was alles an diesem aufregenden Vormittag im Freilinger Oberdorf beredet und erzählt wurde...Unbedingt ansehen!

 

 

Freilinger Infobox

 

Hier der Mitschnitt von der Dorfbereisung im Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" vom 15.08.2022. Einfach anklicken!

 

 

  

 

Geschirrverleih

(für Geschirrservice anklicken)

Ortsvorsteherin

(für Nachricht einfach anklicken)

Blühstreifenpate

Jetzt "Blühstreifen-Pate" werden !

Werbung

Bichler