Eine singende "Pocahontas", musizierende Suppenlöffel und ein spontanes Geburtstagständchen für Simon Hellenthal... all dies wurde auf dem traditionellen Barbara Konzert des Musikvereins Freilingen am Samstag, 5. Dezember 2015 dem Publikum im vollbesetzten Saal von Meiershof neben dem regulären Programm geboten, das unter dem Motto "Musik weckt Erinnerungen" stand. Wieder einmal ein begeisterndes Konzert, an das man sich seinerseits noch lange erinnern wird. 

 IMG0619-Resized

"Zugabe, Zugabe", so wurde bereits während des laufenden Programms immer wieder nach den einzelnen Programmpunkten vom begeisterten Publikum gerufen. Und Dirigent Hans-Gert Knutzen musste viel Überzeugungskraft aufwenden, um die Musikfreunde mit diesem Anliegen bis zum Ende des offiziellen Teils zu vertrösten, da ohnehin schon ein umfangreiches Programm absolviert werden musste.

Dafür waren auch in diesem Jahre wieder zahlreiche Probetermine samt eines Probewochenendes angesetzt worden, an dem sich der Musikverein intensiv auf dieses Konzert vorbereitet hatte. Aber die Mühen haben sich mehr als gelohnt, was die begeisterte Reaktion des Publikums auf das abwechslungsreiche Programm zeigte.

Barbara-Konzert2015Publikum-Resized

Und mit der Auswahl der Musikstücke konnte der Musikverein wirklich wieder für jeden Geschmack etwas bieten. So kamen direkt zu Beginn nach der Begrüßung der Gäste durch den Vereinsvorsitzenden Manfred Ramers die Freunde moderner Märsche mit der Aufführung des für einen britischen Kriegsfilms von Ron Goodwin eigens komponierte „Ace High March“ auf ihre Kosten.

Anschließend konnte man bei einem "Besuch bei Offenbach" die bekannten Melodien des deutsch-französischen Operetten Komponisten genießen und erfuhr so ganz nebenbei auch etwas über das Leben des Meisters. Denn auch diesmal wusste Hans-Gerd Knutzen wieder auf hurmorvolle und unterhaltsame Weise zu jedem Stück interessante Hintergrundinformationen zu berichten. 

Barbara-KonzertKnutzen2-Resized

Diese Moderationsleistung ist in diesem Jahr um so mehr zu würdigen, als der Dirigent aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes, der letztlich zu Verschiebung des Termins auf das zweite Adventswochenende geführt hatte, gesundheitlich noch etwas angeschlagen war. Davon war aber im Laufe des Abends allerdings überhaupt nichts zu spüren, im Gegenteil lief er bei auch beim Dirigieren wieder zur Höchstform auf. Dass er zwischenzeitlich den Taktstock an Manfred Ramers weitergab, lag dann auch weniger an der Notwendigkeit einer Pause, als an dem Auftritt des Nachwuchses des Musikvereins, der dann vom Vereinsvorsitzenden selbst geleitet und präsentiert wurde.

Dabei zeigte vor allem Madita Lohmann an der Querflöte mit dem Stück "Amazing Grace", dass sich der Verein auf hoffnungsvollen Nachwuchs freuen kann. 

Freuen konnte man sich in der ersten Halbzeit des Konzertes dann auch noch über die Darbietung von "Contrasts of Life" und der Polka "Meine große Liebe", bei der Heike und Guido Riethmeister auch ihre Gesangsqualitäten unter Beweis stellen konnten. Nach dem "Second Waltz", einem melancholischen Stück des russischen Komponisten Dimitri Shostakovich, kamen bei "Pocahontas" die Freunde der Walt-Disney-Film-Musik wieder ganz auf ihre Kosten. Wie auch bei vielen anderen Stücken wurde auch hier ein Solopart geboten, mit dem die Klasse der einzelnen Musiker demonstriert werden konnte. Allen Solisten des Abends ( Alexander Klasen, Gabi Schnichels, Daniel Ramers, Andrea Reifferscheid, Helmut Reifferscheid, Peter Reiferscheid, Guido Riethmeister und Lukas Riethmeister) an dieser Stelle ein besonderer "verbaler Applaus".

Nach einer zwanzigminütigen Pause stand nach dem modernen Marsch "Jubilé Royal" des niederländischen Komponisten Wim Laseroms eine kurze Ansprache der Ortsvorsteherin auf dem Programm, die die Gelegenheit nutzte, sich mit einem Sonderapplaus beim Musikverein für sein Engagement bei den Veranstaltungen in Freilingen zu bedanken. Zudem wurde ein spontanes Geburtstagsständen für Simon Hellenthal angestimmt, der die Internetseite des Vereins betreut und wenige Tage zuvor seinen 24. Geburtstag leider im Krankenhaus feiern musste. Die Geburtstags- und herzlichen Genesungswünsche haben ihn hoffentlich bis ans Krankenbett erreicht. 

Anschließend standen beliebte Melodien von Frank Sinatra, u.a. New York - New York und Strangers in the Night auf dem Programm, wobei insbesonder die Swing-Freunde auf ihre Kosten kamen

Danach wurden beim Howard Carpendale Medley bekannte Schlager aus den 70er Jahren vorgetragen. "Das sind Melodien, die man aus der Hitparade mit Dieter Thomas Heck kennt. Ich hätte damals nie geglaubt, dass ich diese Lieder einmal in einem Konzert dirigieren würde, Schlager waren in meiner Jugend eher peinlich", so der Dirigent.  

Für zahlreiche Begeisterungs- und die eingangs erwähnten Zugaberufe sorgte dann Lukas Riethmeister bei der "Löffel-Polka" von Antonin Borovicka. "Vor 10 Jahren stand hier ein kleiner Junge und machte auf einem zentnerschweren Amboss Musik. Jetzt steht hier einer, der lang, wie ein Baum, breit wie ein Schrank und stark wie ein Bär ist und musiziert mit leichtem Essbesteck...das soll einer verstehen", so die Anmerkung des Dirigenten zum Solo-Part des talentierten Schlagzeugers des Vereins mit Suppenlöffeln. 

IMG3412-Resized

Danach folgte ein Melodien-Mix des mit acht "Grammy Awards" ausgezeichneten, amerikanischen Musikers Herb Alpert, der so bekannte Instrumental-Hits wie Tijuana Taxi, Spanish Flea und A Taste of Honey komponiert hat.

Auch die Helene-Fischer-Fans kamen mit dem Programmpunkt "Helene in Action" voll auf ihre Kosten.

Bei dem Stück "Happy Trombone" kamen dann vor allem die Posaunisten Peter Reiferscheid, Helmut Reifferscheid und Guido Riethmeister "zum Zug". "Die drei sind kaum zu bremsen", so der Kommentar des Dirigenten, was aber auch angesichts der drei neuen Instrumente der Musiker nicht verwunderlich war. Das Publikum bedankte sich auch nach diesem Vortrag mit reichlich Applaus. Eigentlich wollte man den Eintritt des diesjährigen Konzertes zur Finanzierung dieser Neuanschaffung verwenden. Der Verein hatte aber schließlich entschieden, den Eintritt "frei" zu gestalten und einen Spendentopf für einen guten Zweck aufzustellen, der letztlich auch reichlich gefüllt war. 

Am Ende des offiziellen Teils kam dann noch der Marsch "Dem Land Tirol die Treue" von Florian Pedarnig zum Vortrag. Dieser Marsch gehört zum Repertoire zahlreicher Blasmusikkapellen und wird auf Grund der weiten Verbreitung mitunter als „heimliche Tiroler Landeshymne“ bezeichnet. Dementsprechend konnte er auch vom Publikum kräftig mitgesungen werden.

Natürlich konnte nach Ende des vorgesehen Programms dann der musikalische Teil des Abends noch nicht beendet werden, sondern es musste erst das Versprechen für die Zugabe eingelöst werden. Und dafür hatte sich Hans-Gerd Knutzen etwas ganz besonderes aufgehoben. Es kam nämlich noch einmal das bekannteste Stück des Film Pocahontas, "Das Farbenspiel des Winds" zum Vortrag, diesmal aber in einer gesungenen Version von Andrea Reiferscheid. Der Dirigent führte dazu aus, dass Andrea beim Probewochenende einfach einmal das Mikrofon in die Hand genommen und das Lied gesungen habe. Da alle eine Gänsehaut bekommen hätten, hätte man beschlossen, das Andrea in jedem Fall auf dem Konzert singen müsse. Eine Entscheidung, die das Publikum absolut nachvollziehen konnte, da die junge Klarinettistin auch stimmlich zu überzeugen und begeistern wusste. 

IMG3413-Resized

Nach dem allseits beliebten "Auf der Vogelwiese" und dem nicht wegzudenkenden Freilinger Lied musste der musikalische Teil dann aber doch ein Ende finden. Den Rest des Abends ließ man dann gemütlich an der Theke ausklingen.

Eine insgesamt mehr als gelungene Veranstaltung, auf der insbesondere auch die "Delegation" aus Belgien vom befreundeten Musikverein, den Königlichen Fanfaren St. Lambertus aus Eindhout, die in diesem Jahr auf 25 Jahre Konzertbesuch in Freilingen zurückblicken, viel Spaß und Freude hatte.

Vielen Dank an den Musikverein und an alle Akteure des Musikvereins für dieses unterhaltsame Konzert:

Anna Ramers, Leah Riethmeister, Julia Schnichels, Karina Bichler, Franz-Josef Giefer, Helga Kremer, Andrea Reifferscheid, Alexander Klasen, Christina Ramers, Elisabeth Ramers, Ingrid Reifferscheid, Heike Riethmeister, Gabi Schnichels, Achim Kremer, Daniel Ramers, Manfred Ramers, Manfred Schmitz, Louis Schnichels, Günter Schramm, Bernd Reiferscheid, Markus Hansen, Stefan Hermeling, Peter Reiferscheid, Helmut Reifferscheid, Guido Riethmeister, Jonas Lohmann und Lukas Riethmeister. 

Herzlichen Dank auch für die vielen, zusätzlichen Proben und vor allem dafür, dass bei allen Veranstaltungen im Ort, bei denen ein musikalischer Rahmen gebraucht wird, die Musiker bei Wind und Wetter zur Stelle sind. Das kann man nicht oft genug sagen und nicht hoch genug schätzen !

 

Freilinger Infobox

  • Di 28.05.: Markt am Bürgerhaus, 15.30 -18.00 Uhr, mit Markt-Café ab 15.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

  

 

Geschirrverleih

(für Geschirrservice anklicken)

Ortsvorsteher

(für Nachricht einfach anklicken)

 

Blühstreifenpate

Jetzt "Blühstreifen-Pate" werden !

Werbung