Hochspannung pur: Kommt er oder kommt er nicht ???

 

Entgegen allen Wetterprognosen für das Pfingstwochenende versammelten sich am Samstagabend, 18. Juni 2013 rund 60 Krimifans bei strahlendem Sonnenschein auf dem Marienplatz vor der Freilinger Bücherbude. Die Gastgeber Rosi und Michael Hermanns waren bestens vorbereitet. Fürs leibliche Wohl war gesorgt, etliche Stühle standen im Halbrund um das Lesepult, das gleich vor der Bücherbude platziert war und die Lautsprecheranlage wartete auf ihren Einsatz.

Renate Elsen von der Bücherecke in Blankenheim hatte einen Stand aufgebaut und bot Krimis zum Kauf an. Das einzige, was nun zu einer Autorenlesung fehlte, war – der Autor!

So gibt es ein Kabarett-Programm von Jürgen Becker mit dem Titel „Der Künstler ist anwesend". Die Überschrift zur 1. Freilinger Krimilesung hätte durchaus ähnlich heißen können: „Der Künstler ist abwesend – aber wo ist er denn???" Kurzum – es wurde 19.00 Uhr, es wurde 19.15 Uhr und so weiter und so weiter! Der Autor, der berühmt berüchtigt ist, in seinen Romanen Menschen auf nimmer wiedersehen verschwinden zu lassen, war unauffindbar. Ihm war wohl hoffentlich nichts zugestoßen oder war er etwa in Freilingen bei Mayen gelandet?

Wie auch immer, guter Rat war teuer. Rosi und Michael hielten mit dem ein oder anderen Schnäpschen die Zuhörerschar bei Laune, während verzweifelt im Hintergrund versucht wurde, Kontakt zum Autor aufzubauen. Vergebens! Doch die Improvisationstalente aus der Blankenheimer Bücherecke hatten da eine Idee.

Kurzerhand nahmen sich Renate Elsen und ihre Begleiterin Ute Reitmeier einen Roman des Hillesheimer Autors zur Hand und nahmen am Lesepult Platz. Frau Elsen erklärte, dass sie ja bereits in einigen Kindergärten Lesungen abgehalten habe und entschuldigte sich vorab schon mal für eventuelle Unzulänglichkeiten. So konnte die Autorenlesung mit einer knappen ¾ Stunde Verspätung dann doch noch beginnen.

Es wurden einige Kurzgeschichten zum Besten gegeben und es war unverkennbar, wie viel Spaß die beiden „Vorleserinnen" beim Vortrag hatten, da auch sie das Ende der Geschichten offensichtlich nicht kannten. Kurzum – die Lesung wurde doch noch ein voller Erfolg und wurde mit viel Beifall für die beiden Damen belohnt.

Während einer kurzen Pause eilte der jüngste Sohn der Ortsvorsteherin, die just an diesem Wochenende im verdienten Kurzurlaub weilte, zum Marienplatz um mitzuteilen, dass der verschollene Autor irgendwo im Stau stecke und vielmals um Verzeihung bitte. Selbstverständlich werde der Termin nachgeholt.

Das Angebot wird natürlich gerne angenommen aber an dieser Stelle sei ein dickes Dankeschön an die beiden Initiatoren Rosi und Michael Hermanns gesagt und ein ebensolches „Danke" an Renate Elsen und Ute Reitmeier von der Blankenheimer Bücherecke, die den zahlreichen Zuhörern einen sehr kurzweiligen Abend bereitet haben – und das alles bei freiem Eintritt!!!

Infobox

  • So 26.08.2018, Kunst im Garten, Dorfplatz/Bürgerhaus, 12.00-18.00 Uhr 

 

Letzte Kommentare

  • Nadine , 11 Stunden her Lesen
    Wird denn jetzt gemessen???
  • Miriam , 15 Stunden her Lesen
    Hier unten im Ortseingang von L115...
  • Nadine , 1 Woche her Lesen
    Wenn es soweit ist, bitte persönlich...

Abfallkalender

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung