Wer 50 Jahre mit ein und demselben Partner verheiratet ist, kann bzw. darf bekanntlich Goldhochzeit feiern. Eine stolze Leistung! Ebenso beachtlich, wenn auch nicht besonders betitelt, ist ein Jubiläum, das der Freilinger Wirt Käsper alias Reinhold Schwarz in diesen Tagen feiern kann: 50jähriges Arbeitsjubiläum als Schreiner und das fast ausschließlich bei der Schreinerei Riethmeister, quasi lebenslang verbandelt mit dem Arbeitgeber. Herzlichen Glückwunsch sagt da nicht nur die Handwerkskammer Aachen!

Der Mann hat immer viel zu tun oder besser gesagt, er sucht und findet immer irgendetwas, was getan werden kann oder muss.

Zur Zeit ist Bierwoche in Freilingen und da wirbeln der Freilinger Wirt und sein Team gefühlt in doppelter Geschwindigkeit, um alles für die abendliche Veranstaltung bestens vorzubereiten und die Gäste abends zu bewirten.

Das ist nur möglich, weil sein Arbeitgeber, die Schreinerei Riethmeister passend in diesen Tagen Betriebsferien hat und für alle Mitarbeiter eigentlich Urlaub auf dem Plan stünde.

Denn man vergisst zu oft, dass Käsper ist nicht nur leidenschaftlicher Wirt ist, sondern hauptberuflich eigentlich als Vollzeit-Schreiner arbeitet und das mit ähnlich großer Leidenschaft. Sonst hätte er wohl kaum dieser Tage etwas zu feiern, was nicht unbedingt alltäglich ist: 50jähriges Arbeitsjubiläum. 

Das besondere daran ist, dass er bis auf drei Jahre in Köln auch nahezu das gesamte halbe Jahrhundert für und in der Freilinger Schreinerei Riethmeister gearbeitet hat. Im August 1967 hat er mit damals 14 Jahren seine Ausbildung bei Alfred Riethmeister, dem Vater seines heutigen Chefs Guido begonnen, der selber damals gerade ein halbes Jahr alt war.

Und Käsper erinnert sich noch genau an seine erste "Amtshandlung" in der Schreinerei. "Die alte Frau Illingen von nebenan kam in der Schreinerei vorbei und wollte nur mal gerade einen Besenstiel eingestielt haben. Das hat man dann mir als Neuling direkt aufs Auge gedrückt."

In den ersten Jahren seiner Schreinertätigkeit wurden noch viele Möbel gefertigt, wie z.B. Schränke oder Schrankwände nach Maß oder wie Käsper es beschreibt Kunstwerke, erschaffen aus einem einfachen Stück Holz. "Mein erstes Möbelstück war das Ehebett für Familie Hermeling. Das hat gut gehalten!"

Heute würden vorwiegend Fenster und Türen montiert und es ginge mehr um Montage als um eigentliches Schreinerhandwerk, fügt er etwas wehleidig hinzu. 

Das bedeutet aber nicht, dass ihm die Arbeit weniger Spaß macht. Denn sie verschlägt den glühenden FC-Fan oft ins geliebte Köln, wo man einen großen Kundenkreis aufgebaut hat, nicht zuletzt aufgrund von Mund-zu-Mund-Propaganda bzw. Weiterempfehlungen. 

"Wir haben sehr viel Kundschaft in Köln-Longerich, die Guido eigentlich nur vom Schreibtisch vom Schriftverkehr her kennt. Ich kenne viele persönlich von der Arbeit vor Ort. Manchen bin ich so gut bekannt, dass sie mich schon auf der Straße grüßen und manchmal auch ansprechen. Da heißt es dann: Hallo Herr Schwarz, ich bräuchte noch ein Angebot von Ihnen für neue Fenster."

Und gerade dieser Kundenkontakt ist ihm sehr wichtig. So wichtig, dass er sich offenbar noch nicht so richtig vorstellen kann, im nächsten Jahr in Rente zu gehen. Denn obwohl man es ihm absolut nicht ansieht ( der Mann ist immer top gestylt ! ), wird er im Januar 2018 tatsächlich schon 65 Jahre alt. Damit hat er dann offiziell das Renteneintrittsalter erreicht, was ihn im übrigen auch zur Mitfahrt nebst Begleitung bei der Freilinger Seniorenfahrt berechtigen würde.

Von beidem will er aber offenbar noch rein gar nichts wissen. Denn fragt man ihn, ob er sich auf die Rente freue, erwidert er nur:" Ach... ja....nun...ich hab Guido schon gesagt, dass ich hier und da noch helfen könnte."

Man merkt, er fühlt sich wohl in "seinem" Betrieb. Schließlich geht es dort ja auch sehr familiär zu, nicht zuletzt aufgrund der Zusamensetzung der Belegschaft, die übrigens mit Lukas Riethmeister seit kurzem einen weiteren, jungen und im wahrsten Sinne ausgezeichneten Schreinermeister vorzuweisen hat. Dass der Abschied für den erklärten Familienmenschen Käsper da schwer vorstellbar erscheint, ist verständlich. 

Und dieser engen persönlichen Verbundenheit war es dann auch geschuldet, dass Chef Guido, Chefin Heike und Chef-in-Wartestellung Lukas ausgerechnet ihren Auftritt mit den Ahrhüttener Musikanten am Mittwoch, 9. August auf der Bierwoche nutzten, um ihrem "Alt-Gesellen" für seine Tätigkeit im Unternehmen zu danken und die offizielle Urkunde und Glückwunsche der Handwerkskammer Aachen anlässlich des Arbeitsjubiläums zu überreichen. 

Die Überraschung war jedenfalls gelungen und die Freude groß. Auch die zahlreichen Gäste zeigten sich begeistert und applaudierten entsprechend dem geehrten schreinernden Wirt.

Oder soll man lieber sagen wirtschaftenden Schreiner? Denn wie genau die Prioritäten und Vorlieben bei Käsper verteilt sind, ist eigentlich nicht genau zu klären. In einem Interview mit WiF hat er auf die Frage: Was reizt Dich am meisten an Deinem „Nebenjob“ einmal geantwortet: "Die Frage ist, was ist hier der Nebenjob. Die „Schreinerei“ ist meine Berufung, Wirt sein ist Arbeit mit Spaß !" (s. Interview )

Ehefrau und Wirtin Ingrid, die mit einem Blumenstrauß ebenfalls ein Dankeschön von der Firma Riethmeister ausgesprochen bekam, bringt es letztlich auf den Punkt:" Käsper feiert eigentlich 80jähriges Jubiläum, da er nicht nur 50 Jahre als Schreiner tätig ist, sondern auch schon 30 Jahre die Wirtschaft betreibt. Alles gleichzeitig!"

Na, dann hat er wohl einen doppelten Glückwunsch verdient !

Bleibt zu hoffen, dass er sich weder von dem einen noch von dem anderen so schnell verabschieden kann! Denn wie heißt es so schön auf dem T-Shirt, das er an diesem Abend trägt: Einzig- aber nicht -artig !

Herzlichen Glückwunsch !

 

 

 

Infobox

  • wichtige Anfrage:         
  • So, 24. 09.: Bundestagswahl, 8.00- 18.00 Uhr, Bürgerhaus Freilingen

Letzte Kommentare

  • Simone Böhm, 1 Stunde her Lesen
    Konkrete Vorschläge sind immer willkommen!
  • N., 2 Tage her Lesen
    Am Spielplatz könnte man auch was...
  • Therese Klinkhammer, 2 Wochen her Lesen
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir......
  • Verena Biesen, 3 Wochen her Lesen
    Hat jemand zufällig ein 26 Zoll...
  • Julia, 4 Wochen her Lesen
    Der Kurs ist einfach super! ?
    Das...

Werbung

Bichler