"Das große Krabbeln..." war am Sonntag, 17. Juni 2018 auf dem Kinderfest der Freiwilligen Feuerwehr angesagt. Vom viel beklagten demografischen Wandel war an diesem Tag nicht sehr viel zu spüren. Gerade kleine Kinder beherrschten den Dorfplatz und die Veranstaltungsfläche rund um Feuerwehr- und Bürgerhaus und machten dem Namen der Veranstaltung alle Ehre. Es stimmte letztlich alles auf diesem Feuerwehrfest: Wetter, Stimmung und Unterhaltung. Am Ende enttäuschte nur die Fußballnationalmannschaft beim Public Viewing... 

 

Dabei hatte der Tag so hoffnungsvoll und freudig angefangen.

Bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen konnte man vormittags auf dem Dorfplatz einen ganz besonderen Familiengottesdienst erleben. Denn extra für diese Messe hatten rund 20 Kinder aus Lommersdorf und Freilingen in den letzten Wochen im Rahmen eines Kinderchorprojektes verschiedene Lieder unter der professionellen Leitung von Reinhild Jovari eingeübt, die sie an diesem Morgen zusammen mit Claudia Lange zum Besten gaben.

Und die Kinder verstanden es in besonderem Maße, einen nicht nur Pfarrer Sajan begeisternden Gottesdienst zu gestalten, der mit einer eigens auf die Feuerwehr umgetexteten Version von "Laudato si" endete.

 

An dieser Stelle ein besonderes Lob und Dankeschön an die Kinder und Frau Jovari für das Engagement, aber auch an Guido und Lukas Riethmeister sowie Julia Schnichels, die für die musikalische Begleitung sorgten.

Ausgesprochen engagiert ging es auch unmittelbar nach dem Gottesdienst weiter, als nämlich der Musikverein Freilingen wieder einmal für den musikalischen Rahmen zuständig war. Mehrere Stunden lang wurden die Gäste in gewohnt hervorragender Manier unterhalten, wobei natürlich auch das "Freilingen Lied" nicht fehlen durfte.

 

Nach diesem musikalischen Frühschoppen und einer entsprechenden Stärkung am Grillstand

und Kuchenbuffet mit rund 28 Kuchen zur Auswahl (!), das auch vom Feuerwehrnachwuchs betreut wurde, 

 

stand dann wieder die Unterhaltung der Kleinsten auf dem Programm. Wie immer konnten die Kinder dabei zwischen den verschiedensten Aktionspunkten wählen.

 

So hatten die Kleinen (und die Eltern) wieder reichlich Freude am Baggern mit dem Minibagger.

Auch auf der Hüpfburg konnte sich wieder nach Herzenslust ausgetobt werden.

 

Und beim Kinderschminken konnte man sich nach allen Regeln der Kunst verschönern lassen, passend für das abendliche Fußballspiel.

 

Besonders beliebt war an diesem Tag das Zielspritzen der Feuerwehr, bei dem die Kleinsten ausgiebig mit Wasser hantieren konnten

 

und das vorgeführte Feuerwehrauto, das ausgiebig inspiziert wurde.

 

Den absoluten Höhepunkt stellte dann wie jedes Jahr die große Verlosung dar, bei der es wieder 100 Preise zu gewinnen gab und die vom "Feuerwehrchef" Siegfried Bonzelet mit allerlei netten Kommentaren moderiert wurde. Sandra Hermeling und Evi Hierlwimmer hatten alle Hände voll zu tun, die vielen Gewinne zu sortieren und auszuteilen.

Den dritten Preis, einen Akku-Schrauber, konnte Lisa Kolvenbach mit nach Hause nehmen.

Über den zweiten Preis, eine Trettraktor konnte sich Herta Franzen freuen, die aber mit ihren über 90 Jahren den Preis nicht selbst in Empfang nehmen wollte und deshalb ihren Enkel Stefan zum "Abtransport" schickte.

Beim Gewinnlos für den ersten Preis hatte Verena Biesen am Ende die Nase vorne und konnte sich über eine Stihl Heckenschere freuen. Man munkelt, dass sie noch am gleichen Abend Aufträge für größeren und kleineren Heckenschnitt im Dorf übernommen habe. Bei den vielen Hecken in der Ortslage hätte sie in jedem Fall reichlich zu tun.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner !

Letztlich brauchte aber kein Kind darüber traurig sein, wenn es an diesem Tag kein besonderes Losglück hatte. Denn jeder Spiele-Teilnehmer bekam am Schluss für seine "Spielkarte" eine Tüte, die wieder mit vielen kleinen Überraschungen gefüllt war.

Anschließend war als krönender Abschluss des Kinderfestes noch ein gemeinsames Fußballgucken im Feuerwehrhaus angesetzt. Auch wenn dieses Public viewing aufgrund der Niederlage der deutschen Mannschaft bei ihrem ersten WM Spiel gegen Mexiko gerade für die eingefleischten Fans sehr enttäuschend ausging, konnten alle am Ende konnten dennoch auf ein insgesamt erfolgreiches Kinderfest zurückblicken.

Ein ausdrückliches Lob und Dankeschön an die Feuerwehr und die zahlreichen freiwilligen und gut gelaunten Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht denkbar und durchführbar wäre.

 

Bleibt der Freiwilligen Feuerwehr noch zu wünschen, dass das Wetter beim nächsten Mal wieder so freundlich gestimmt ist und wir auch im nächsten Jahr wieder so fröhlich und ausgelassen miteinander feiern können.

Dann kann man sich jetzt schon auf das Kinderfest 2018 freuen !

 

 

 

 

Infobox

  •  Sa. 06.10./ So 07.10.: Muttergottesfest  
  • Sa 13.10.: Scheunenfest im Saal Meiershof

 

Letzte Kommentare

  • Michael, Freilingen-..., 1 Woche her Lesen
    Da lass ich mich mal überraschen. Im...
  • !Ulrike Luecke-Bonga..., 2 Wochen her Lesen
    Ich bin sehr begeistert, dass das Fest...
  • Simone Böhm, 3 Wochen her Lesen
    Darauf komme ich beim nächsten Fest...

Abfallkalender

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung