"Schenke Leben, spende Blut!" – vier Worte, die sagen, was zählt, worauf es wirklich ankommt. Denn pro Tag werden in Deutschland 15.000 Blutspenden zur Behandlung der Patientinnen und Patienten in deutschen Kliniken benötigt. Am Dienstag, 21. November hat man in Blankenheim wieder Gelegenheit dazu, durch seine Blutspende Leben zu reten. 

Gemeinsam mit über 200.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern organisiert das Deutsche Roten Kreuzes über 43.000 Blutspendetermine in Städten, Schulen, Universitäten, Unternehmen, auf Veranstaltungen oder auch an ganz ungewöhnlichen Orten deutschlandweit.

Dabei beschäftigen die DRK-Blutspendedienste über 3.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, z. B. Ärzte, Krankenschwestern, Chemiker, Biologen, Rettungs- assistenten, Laborkräfte, Techniker und Verwaltungsfachleute.

Sechs regionale Blutspendedienste des DRK übernehmen mit ihren Instituten und Zentren für Transfusionsmedizin die Versorgung der  Patienten.

Und wofür wird die Blutspende benötigt? Ohne menschliches Blut läuft nichts!
Auch das perfekteste medizinische Versorgungssystem ist bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Krankheiten ohne Blut nicht funktionsfähig.

 


So erstaunlich es klingt: Der hohe Bedarf an Blut ist in erster Linie eine Folge des medizinischen Fortschritts. Viele Operationen, Transplantationen und die Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumoren sind nur dank moderner Transfusionsmedizin möglich geworden.

Statistisch gesehen wird das meiste Blut inzwischen zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. Es folgen Erkrankungen des Herzens, Magen- und Darmkrankheiten, Sport- und Verkehrsunfälle. Bei schweren Unfällen kann es vorkommen, dass wegen bestimmter innerer Verletzungen mindestens zehn Blutkonserven pro Unfallopfer bereitstehen müssen.

Und eines muss jedem bewusst sein: ein großer Teil der Bundesbürger ist mindestens einmal im Leben auf das Blut anderer angewiesen.

Die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Mit der Aufnahme der Spenderdaten, der Registrierung, der ärztlichen Untersuchung und der Erholungsphase nach der Spende muss mit einem gesamten Zeitaufwand von etwa einer Stunde gerechnet werden.

Voraussetzung für das Blutspenden ist, dass man sich gesund fühlt. Zum ersten Mal dürfen man zwischen dem 18. und dem 65. Geburtstag Blut spenden. Wenn das alles zutrifft, sollte man nicht länger zögern – jede Spende zählt!

Der nächste Blutspendetermin in Blankenheim ist am Dienstag, 21.11.2017 im Schulzentrum, und zwar zwischen 16.00 und 20.30 Uhr.

 

Danke !

 

Infobox

  • So 26.08.2018, Kunst im Garten, Dorfplatz/Bürgerhaus, 12.00-18.00 Uhr 

 

Letzte Kommentare

  • Nadine , 1 Woche her Lesen
    Wenn es soweit ist, bitte persönlich...
  • Sabrina, 2 Wochen her Lesen
    Danke
  • Sabrina, 2 Wochen her Lesen
    Das wäre sehr schön und auch notwendig...

Abfallkalender

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung