Jede Menge Kunst, Kunsthandwerk, Musik und schönsten Sonnenschein gab es bei der dritten Auflage von "Kunst im Garten" am 29. und 30. August auf dem Dorfplatz in Freilingen. Dabei waren auch einige Künstler aus Freilingen rund um das Bürgerhaus anzutreffen. 

Abwechslungsreich, vielfältig und sehr entspannt...so ging es am letzten Augustwochenende auf und rund um den Dorfplatz im Herzen von Freilingen zu. 

Das lag nicht zuletzt an den äußeren Umständen, denn in diesem Jahr hatte es der Wettergott mit den Veranstaltern einmal ausgesprochen gut gemeint. Nachdem man in den vergangenen Jahren desöfteren mit plötzlichen Regenschauern, Windböen und niedrigen Außentemperaturen zu kämpfen hatte, konnte diesmal an beiden Tagen die Sonne größtenteils sogar von einem strahlend blauen Himmel genossen werden. 

Und das wirkte sich dann auch ausgesprochen positiv auf Veranstalter, Künstler, Gäste und die allgemeine Stimmung aus.

Es wurde ja auch wieder allerlei geboten an den Ständen, unter den Pavillons und im Bürgerhaus selbst. 

Zu betrachten waren Gemälde der verschiedensten Stilrichtungen und der "Altersklassen", denn auch in diesem Jahr waren wieder ganz junge Künstlerinnen vertreten, wie Iris Leuther aus Waldorf und Clara Pohl aus Ripsdorf, die zusammen mit ihrem "Lehrer" Günter Nathan aus Ripsdorf im Bürgerhaus ihre Bilder ausstellten.

Aus Ohlenhard war die Nachwuchskünstlerin Alina Wassong mit ihren Werken vertreten.

Freilingen selbst konnte ebenfalls mit eigenen Kunstschaffenden aufwarten. So waren wie auch schon im letzten Jahr auch die Bilder von Petra Edelmann zu bewundern. Randi Wolff als Mitbegründerin von Kunst im Garten in Freilingen präsentierte erstmalig skandinavische Handarbeiten. Claudie und Jörg Lange, die ebenfalls als Organisatoren bei der Veranstaltung eingebunden waren, bewiesen mit ihren Ausstellungsstücken unter dem Motto "B. trifft Holz und Blumen", welche ausgefallenen Kunstwerke aus Beton geschaffen werden können.

Auch Eva Göbel konnte erfreulicherweise dazu bewogen werden, ihre Kunst erstmalig auf dem Dorfplatz einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Rita Scheven aus dem Feriendorf war mit ihren diversen Kunststücken ebenfall szum ersten Mal mit dabei. Und am Tisch der gebürtigen Freilingerin Claudia Koopmann, die ihre vielfältigen Näharbeiten präsentierte, konnte man auch die Schmuckstücke von ihrer Schwester Christina Plützer bewundern, die als Nachbarin des Dorfplatzes in jedem Fall die kürzeste Anreise hatte. 

Im Übrigen konnten Bilder verschiedenster Maltechniken, Fotografien, Naturbilder, Keramik- und Filzkunst, Windspiele und Schmuck und Lichtobjekte in einem eigens aufgestellten abgedunkelten Zelt bewundert werden...für jeden Anspruch und Geschmack war etwas dabei.

Etwas Besonderes hatte Ingrid Müller Marx zu bieten, der beim Livezeichnen im wahrsten Sinne über die Schulter geschaut werden konnte. Live dabei war im übrigen auch Konrad Scholzen mit seinen Holzarbeiten. So konnte man an beiden Tagen hören und beobachten, wie er vor Ort eine Bank mit zwei Holzrohlingen als Armlehnen mit seiner Kettensäge in ein Kunstwerk besonderer Art verwandelte: eine Sitzgelegenheit gesäumt von Eule und Adler. Faszinierend !

Ein ganz auf unseren Ort bezogenes Kunstwerk hatte Josy Schramm den Organisatoren schon vor der Veranstaltung überreicht: ein gestricktes "Wir-in-Freilingen" Emblem. Das wurde natürlich auch vor Ort der Öffentlichkeit präsentiert.

Ein umfangreiches kulinarisches Angebot rundete die Angebotspallette am Kunstwochenende ab. So standen an beiden Tagen ein Weinpavillon mit kühlen Getränken und ein Kuchenbuffet mit insgesamt über 40 Kuchen für die Kunstinteressenten bereit. 

Sonntags konnte man überdies der entspannten und entspannenden Musik des "Highland Man" Georg Kaiser (handgemachte irische Folkmusik auf der Gitarre) lauschen und sich dadurch zusätzlich zur dargebotenen Kunst inspirieren und begeistern lassen.

Insgesamt zeigten sich am Ende des Ausstellungswochenendes sowohl Künstler als auch Organisatoren zufrieden mit dem Ablauf und der Resonanz der Veranstaltung, nicht zuletzt auch aufgrund der guten Bewirtung an den Verpflegungsständen, die von zahlreichen Helfern betreut wurden, die sich an diesem Wochenende dankenswerter Weise in den Dienst der Kunst gestellt hatten.

Noch einmal herzlichen Dank an alle Helfer und Organisatoren für die Durchführung dieser Veranstaltung, die in jedem Fall eine Bereicherung im umfangreichen Terminkalender von Freilingen darstellt.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Randi Wolff, die sich zusammen mit dem in diesem Jahr erstmalig für die Künstlerakquise verantwortlichen Michael Hermanns um die Betreuung der Kunstschaffenden gekümmert hat.

Infobox

  • Mi 01.08. - So 05.08.: Sportwoche der SG Oberahr/Lommersdorf e.V.
  • Mo 06.08 - So 12.08.: Bierwoche, Gaststätte Meiershof  

 

Letzte Kommentare

  • Wolfgang Schulzen, 2 Tage her Lesen
    Danke für das Fahrrad….
  • R.Scheven/Feriendorf, 1 Woche her Lesen
    zu verkaufen: Fahrradtaschen (...
  • Wolfgang Schulzen, 2 Wochen her Lesen
    Ich suche günstig ein...

Abfallkalender

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung