Nachruf für unseren langjährigen Ortsvorsteher

 
 
 
 
Bekanntlich gehört ja der Tod zum Leben, sind Freude und Trauer in gleicher Weise Begleiter in unserem Alltag.
 
Auch wir von Wif wollen neben all den heiteren Berichten, freudigen Nachrichten und glücklichen Momenten die schmerzlichen Ereignisse nicht vollständig ausblenden.
 
Und eine für ganz Freilingen bestürzende wie traurige Nachricht war dieser Tage der Tod von Leo Mungen, für den am kommenden Freitag, 18.01.2013 um 14.30 Uhr in der Kapelle die feierlichen Exequien gehalten werden mit anschließender Verabschiedung. Das Rosenkranzgebet findet am Donnerstag, 17.01.2013 um 19.00 Uhr statt. 
 
Leo Mungen, mit 98 Jahren der älteste Bürger von Freilingen, hat in seinem langen, erfüllten Leben die Geschicke und das Gesicht Freilingens nachhaltig geprägt.
 
Zum einen war er ein leidenschaftlicher und vielseitiger Musiker. 1952 hat er den Musikverein Freilingen mitgegründet, in dem er ab 1954 fast 20 Jahre lang als Dirigent den Taktstock schwang (s.a. den Nachruf auf der Internetseite des Musikvereins Freilingen) und dessen Ehrenvorsitzender er war.
 
Aber auch die Sangeskunst hatte es ihm angetan. So wirkte er mit seiner Frau Lilo jahrelang im Kirchenchor Lommersdorf-Freilingen mit, wo er ebenfalls lange Zeit den Vorsitz innehatte. 
 
Zum anderen war er aber neben seiner beruflichen Tätigkeit als Provinzial-Geschäftsführer für den Raum Blankenheim ab 1956 auch in der Kommunalpolitik aktiv.
 
Ab 1964 stand er bis zur kommunalen Neugliederung 1969 der damals noch selbständigen Gemeinde Freilingen als Bürgermeister vor. Anschließend übte er, überwiegend als Ratsmitglied noch bis 1984 das Amt des Ortsvorstehers aus.
 
Während seiner 20jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit wurden weitreichende Neuerungen und ortsbildprägende Maßnahmen für Freilingen umgesetzt.
 
So wurden die unter seinem Vorgänger begonnenen Sanierungsmaßnahmen im Bereich Straßenbau und Kanalisation größtenteils vollendet. Ebenso wirkte er bei der Errichtung des Feriendorfs, der Anlage des Campingplatzes und am Bau des Freilinger Sees politisch verantwortlich mit. Auch die Umsetzung der zweiten großen Flurbereinigung und der Bau der Kläranlage in Freilingen fielen in seine Amtszeit.
 
Verdient gemacht hat er sich auch bei der Einrichtung des Freilinger Kindergartens und dem Bau der Leichenhalle auf dem während seiner Schaffensphase erweiterten Friedhof. 
 
Dennoch nahm er sich neben all den beruflichen und politischen Aufgaben die Zeit, sich auch dem Deutschen Roten Kreuz zu widmen. Dem Ortsverband Blankenheim stand er lange Jahre als Vorsitzender vor. 
 
Wie Albert Luppertz es in der Freilinger Chronik passend formuliert, hat sich während der Amtszeit von Leo Mungen der größte Wandel in Freilingen vollzogen, letztlich der Wechsel vom verschlafenen, stillen Eifeldorf zu einer modernen Kommune.
 
Und diesen eingeleiteten und vollzogenen Wandel hat er auch noch nach seiner aktiven Zeit bis ins hohe Alter hinein beobachtet. Politische Diskussionen waren bis zum Schluss für ihn von großem Interesse.
 
Selbst bei meinem letzten Besuch, er konnte schon nicht mehr richtig sehen und war auch ansonsten körperlich sehr eingeschränkt, wollte er noch von mir wissen, was es denn in der Gemeinde Neues gäbe, wobei mich einmal mehr sein großes Erinnerungsvermögen und seine Detailkenntnisse beeindruckten.
 
Freilingen verliert mit ihm einen vielseitigen, engagierten wunderbaren Menschen, der als Jüngster von 14 Geschwistern vor allem auch ein Familienmensch war, der 2002 mit großer Freude zusammen mit seiner Frau Lilo die Diamantene Hochzeit groß gefeiert hat. Seine zwei Söhne und Schwiegertöchter, die drei Enkelkinder und 4 Urenkel hat er immer gerne um sich geschart. Und glücklicherweise durfte er auch die letzten Stunden zu Hause bei seiner Familie verbringen.  
 
Auch wenn so ein Verlust schmerzlich erscheint, bleibt jedoch eine Hoffnung: " Der Tod ist wie ein Horizont, dieser ist nichts anderes als die Grenze unserer Wahrnehmung. Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere, ihn hinter der Grenze wieder zu sehen ".
 
Und eines ist gewiss: er wird jede Menge Bekannte wiedertreffen und einiges zu diskutieren haben!

 

 

 

Infobox

  • wichtige Anfrage:         
  • So, 24. 09.: Bundestagswahl, 8.00- 18.00 Uhr, Bürgerhaus Freilingen

Letzte Kommentare

  • Simone Böhm, 1 Stunde her Lesen
    Konkrete Vorschläge sind immer willkommen!
  • N., 2 Tage her Lesen
    Am Spielplatz könnte man auch was...
  • Therese Klinkhammer, 2 Wochen her Lesen
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir......
  • Verena Biesen, 3 Wochen her Lesen
    Hat jemand zufällig ein 26 Zoll...
  • Julia, 4 Wochen her Lesen
    Der Kurs ist einfach super! ?
    Das...

Werbung