Den ersten Sonntag im Oktober sollte man sich schon jetzt im Kalender dick anstreichen. Dann findet wieder das Erntedankfest in Dollendorf statt, das nur alle zwei Jahre durchgeführt wird und daher entsprechend bedeutsam und beliebt ist. So hat der historische Unmzug dem Eifelort zu einem Bekanntheitsgrad verholfen, der bis in die Ballungsgebiete an Rhein und Ruhr hineinreicht.

Man bekommt in Dollendorf nur ein über das andere Jahr die Möglichkeit geboten, in vergangene ländliche bwz. bäuerliche Zeiten einzutauchen.

Denn zu groß ist der Aufwand für diesen Erntedankzug, der seit 30 Jahren vom Vereinskartell Dollendorf betrieben wird und für den Scheunen und Dachböden leergeräumt werden, um einen Eindruck vom früheren Leben in der Eifel zu vermitteln.

Beim letzten Umzug 2015 waren wieder geschätzte 80 % der Dorfbevölkerung in die Vorbereitungen des Umzuges mit dutzenden Gruppen einbezogen, um die zahlreichen Besucher zu unterhalten.

Das sieht in diesem Jahr dann auch nicht anders aus. Auch Beim Erntedankzug am 1. Oktober 2017 werden wieder altertümliche Kleider, Oldtimer-Traktoren (vor allem der Marke "Bautz"), historische Gerätschaften, Erntewagen und zahlreiche Tiere zu bewundern sein und das bäuerliche Leben vergangener Zeiten nachspielen.

Die Veranstaltung beginn um 10.30 Uhr mit einem Festgottesdienst unter Mitwirkung der kleinen Strolche des KiGa Dollendorf und des Musikvereins Dollendorf.

Im Anschluss daran wird jede Menge Unterhaltung auf dem Festplatz vor der Mehrzweckhalle geboten. Den musikalische Rahmen für den großen Frühschoppen übernehmen die Ahrhüttener Musikanten. Außerdem kann man sich auf einem historischen Jahrmarkt erste Eindrücke von historischen Traktoren und Mopeds im Rahmen eines großen Oldtimer Treffens, alten Geräten und alter Handwerkskunst verschaffen. So wird so manches längst vergessene alte bäuerliche Wirken wie z.B. das vom Feldschmied, Flegeln, Mehl mahlen, Brot backen oder Seile drehen vorgeführt.

Der eigentliche Höhepunkt ist dann der Erntedankzug. Angeführt von der „Dorfschelle“ (früher war dies immer eine männliche Person die Nachrichten im Dorf durch Ausrufen verbreitete und mit der Dorfschelle auf sich aufmerksam machte), alten Vereinsfahnen, dem Dollendorfer Wappen, einer prächtigen Erntekrone und begleitet von Musikkapellen startet der farbenprächtige Festzug um 14.00 Uhr auf dem Festplatz und bewegt sich wie ein rollendes Museum mit über 30 Wagen und Fußgruppen durch die Straßen des Eifelortes.

Zu sehen sind unter anderem Themenwagen mit einer Vielzahl von Kräutern, Garten- und Feldfrüchten, die nachgebaute Kirche, zahlreiche Fußgruppen, eine von Pferden gezogene Feldschmiede, historische landwirtschaftliche Geräte und vieles mehr, mit denen die Eifeler früher ihre Ernte einfuhren oder den Alltag bestritten. Bestaunen können die Zuschauer auch imposante Kaltblutpferde und ein Ochsengespann.

Der musikalische Abschluss erfolgt auf dem Schulhof. 

Für das leibliche Wohl ist natürlich auch wieder bestens gesorgt. 

Wir wünschen dem Vereinskartell Dolldendorf schon jetzt bestes "Ernte-Dank" Wetter und viele Zuschauer !

Infobox

  • Fr, 17.11.2017: Kranzniederlegung anl. Volkstrauertag, nach der Messe um 19.00 Uhr
  • Sa, 2.12.2017: Barbara-Konzert des Musikvereins, Saal Meiershof um 20.00 Uhr

Letzte Kommentare

  • Meiershof , 3 Tage her Lesen
    Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eurer...
  • Stefan Kniesburges, 3 Tage her Lesen
    Herzlichen Glückwunsch der ganzen...
  • Meiershof , 1 Woche her Lesen
    Herzlich willkommen im " Leben" Henry!...
  • WiF, 3 Wochen her Lesen
    Der Wahrheitsgehalt des Berichts ist...
  • Nico, 3 Wochen her Lesen
    Das erste Foto ist ein Axolotl und kein Olm.

Werbung